Ford Fiesta Schaeffler E-Wheel Drive Schaeffler
Ford Fiesta Schaeffler E-Wheel Drive
Ford Fiesta Schaeffler E-Wheel Drive
4 Bilder

Schaeffler E-Wheel Drive

Ford Fiesta mit Radnabenmotoren

Der Automobilzulieferer Schaeffler hat zusammen mit dem Autobauer Ford ein Ideenauto mit elektrischem Radnabenantrieb entwickelt. Die Studie wurde im Rahmen des auto motor und sport-Kongresses vorgestellt.

Angetrieben wird das Kompaktfahrzeug mittels zweier in den hinteren Radhäusern verbauten Radnabenantriebe, bei denen sämtliche für Antrieb, Verzögerung und Fahrsicherheit notwendigen Bauelemente – wie Elektromotor, Leistungselektronik und Controller, Bremse sowie Kühlung – Platz innerhalb der 16 Zoll-Felge finden.

Radnabenantriebe schaffen viel freien Raum

Die Antriebseinheiten liefern dabei jeweils maximal 40 kW, beziehungsweise eine Dauerleistung von 33 kW. Das maximale Drehmoment liegt bei bis zu 700 Nm. Die elektrische Spannung des Hochvoltantriebs beträgt 360 bis 420 Volt. Das Gewicht einer Radnabenantriebseinheit beziffert Schaeffler mit 53 Kilogramm. Rund 45 Kilogramm mehr als bei einer Radeinheit mit herkömmlichen Verbrennungsmotor. Andererseits schaffen die Antriebsmodule durch die kompakte Bündelung im Radhaus eine bislang ungekannte Raumökonomie.

Derzeit durchläuft der E-Wheel Drive Ford Fiesta eine ausgedehnte Kälteerprobung

Sportwagen Neuvorstellungen & Erlkönige Triumph James Bond Filmmotorräder Corona-Virus wohl Schuld an James-Bond-Verzögerung „Keine Zeit zu sterben“ startet erst im Herbst

Wohl wegen des Corona-Virus startet das 007-Abenteuer erst im November.

Ford Fiesta
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Ford Fiesta
Mehr zum Thema Elektroauto
Polestar Precept
E-Auto
VW ID.3 Headup-Display
E-Auto
Genesis Mint Concept
Neuheiten