Schaeffler E-Wheel Drive

Ford Fiesta mit Radnabenmotoren

Ford Fiesta Schaeffler E-Wheel Drive Foto: Schaeffler 4 Bilder

Der Automobilzulieferer Schaeffler hat zusammen mit dem Autobauer Ford ein Ideenauto mit elektrischem Radnabenantrieb entwickelt. Die Studie wurde im Rahmen des auto motor und sport-Kongresses vorgestellt.

Angetrieben wird das Kompaktfahrzeug mittels zweier in den hinteren Radhäusern verbauten Radnabenantriebe, bei denen sämtliche für Antrieb, Verzögerung und Fahrsicherheit notwendigen Bauelemente – wie Elektromotor, Leistungselektronik und Controller, Bremse sowie Kühlung – Platz innerhalb der 16 Zoll-Felge finden.

Radnabenantriebe schaffen viel freien Raum

Die Antriebseinheiten liefern dabei jeweils maximal 40 kW, beziehungsweise eine Dauerleistung von 33 kW. Das maximale Drehmoment liegt bei bis zu 700 Nm. Die elektrische Spannung des Hochvoltantriebs beträgt 360 bis 420 Volt. Das Gewicht einer Radnabenantriebseinheit beziffert Schaeffler mit 53 Kilogramm. Rund 45 Kilogramm mehr als bei einer Radeinheit mit herkömmlichen Verbrennungsmotor. Andererseits schaffen die Antriebsmodule durch die kompakte Bündelung im Radhaus eine bislang ungekannte Raumökonomie.

Derzeit durchläuft der E-Wheel Drive Ford Fiesta eine ausgedehnte Kälteerprobung

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote