Schaffler

Conti-Finanzierung steht felsenfest

Foto: dpa

Der Chef des Automobilzulieferers Schaeffler, Jürgen Geißinger, sieht die Kreditfinanzierung für die Übernahme des Conti-Konzerns durch sein Unternehmen als sicher.

Die Kreditfinanzierung des Milliarden-Deals stehe felsenfest, sagte Geißinger der "Süddeutschen Zeitung". Es sei nur eine Frage der Zeit, bis man einen Co-Investor für Conti finden werde. "Wir sind dieser Übernahme in jeder Hinsicht gewachsen und werden nicht daran scheitern."

In spätestens fünf Jahren wollten Schaeffler und die Continental AG gemeinsame Produkte für die Automobilindustrie auf den Markt bringen, dann hätten beide Unternehmen "auch Prozesse und Abläufe reibungslos miteinander verzahnt". "Wir haben alles richtig gemacht und würden alles wieder so machen", sagte Geißinger.

Zur Vorgeschichte des Deals sagte er, vor zwei Jahren habe es erste Gespräche über einen Einstieg Schaefflers bei Conti gegeben, und zwar auf Initiative von Conti. Als Sprecher der Zulieferer im Verband der Autoindustrie (VDA) sprach sich Geißinger gegen einen staatlichen Schutzschirm für die Autoindustrie aus. Viel wichtiger sei es, dass der Schirm für die Banken funktioniere und diese den Unternehmen genügend Kredite einräumten. "Nur wenn das notwendige Kapital da ist, können Entwicklungsprojekte fortgeführt werden."

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote