Scheinwerfer-Design

Wie die Technik die Optik beeinflusst

Scheinwerfer, BMW i8 Foto: Hersteller 20 Bilder

Die Scheinwerfer gewinnen als stilistisches Ausdrucksmittel immer mehr an Bedeutung. Die moderne LED-Technologie erlaubt neue Ausdrucksformen - zur Freude der Designer, die in diesem Bereich immer stärker variieren können.

Automobiler Einheitslook? Das ist Schnee von gestern. Angst vor monotoner Optik im Bereich der Frontpartie, weil der Fußgängerschutz es nicht anders zulässt? Vergessen Sie es. Schaut man sich die neuen Modelle an, so zeigt sich ein optischer Artenreichtum, der in der Natur immer seltener wird. Klar, es muss einem nicht immer gefallen. Aber es hat schon lange nicht mehr so viel Spaß gemacht, den Autos tief ins Gesicht zu schauen.

"Scheinwerfer sind wie die Augen der Menschen, sie verraten sehr viel über den Typ", erläutert Designexperte Achim Storz, der ein eigenes Studio in Zell am See (Österreich) besitzt. "Und die Designer bemühen sich immer stärker um eine eigenständige Identität in diesem Bereich.

Design geht zu Scheinwerfer-Technik sichtbar machen

"Mittlerweile tüfteln eigene Abteilungen innerhalb der Design-Bereiche an der Scheinwerferoptik. Auf ein milchiges Glas zur Abdeckung wird zunehmend verzichtet, es geht darum, die Technik sichtbar zu machen und die tubenförmigen Elemente appetitlich darzustellen. "Technisch könnten die Scheinwerfer dank LED kleiner werden, aber der Trend geht gerade zu hochgezogenen Leuchteinheiten, die wie Wimpern über den Augen abschließen", erzählt Storz und verweist auf das Beispiel Peugeot: "Damit beanspruchen sie viel Fläche."

Die Zeiten, in denen die einzelnen Elemente des Tagfahrlichts wie Weihnachtskugeln aneinandergereiht waren, sind weitgehend vorbei. "Es gibt kaum Punkte, sondern Linien", sagt Storz. "Die Details werden heute liebevoll dreidimensional herausgearbeitet und geben dem Betrachter die Möglichkeit, richtig in die Tiefe zu schauen." Das alles, so Storz, "erinnert einen irgendwie an das Objektiv einer Nikon-Kamera".

Mit LED und Oled entsteht im Autodesign eine neue Welt

In die Weiterentwicklung der LED-Technik hat besonders Audi viel Mühe investiert. Für den neuen A3 gibt es sie optional für Front- und Rücklichter. "Kleiner werden die Scheinwerfer auch in nächster Zeit sicher nicht", so Storz. "Bei den LEDs entsteht viel Wärme, die abgeführt werden muss."

Dank der neuen Oled-Technologie (organische lichtemittierende Dioden) wird die Bedeutung des Themas Licht rund um das Auto steigen - bis hin zur dimmbaren Ambientebeleuchtung im Innenraum, die den Wohlfühleffekt deutlich steigern soll. Storz: "Im Prinzip stehen wir vor einer Entwicklung, die Apple mit dem iPhone ausgelöst hat. Mit den LEDs und den Oleds entsteht im Autodesign eine neue Welt." Auf den Kunden wartet also die Erleuchtung der anderen Art - zumal BMW am energieeffizienten Laserlicht arbeitet, das in rund fünf Jahren serienreif sein soll.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 5/2019, Easelink induktives Laden Induktives Laden von Elektroautos Nebenbei Laden mit Blockchain-Technologie BMW i3s Langstreckentauglichkeit von Elektroautos Kann ein E-Auto auch Langstrecke?
SUV Mercedes G-Klasse Alexander Bloch erklärt Technik Missverständnisse über die neue Mercedes G-Klasse Audi Q3 35 TDI Quattro S line, Audi Q3 35 TSFI Advanced, Exterieur Audi Q3 35 TDI vs. Audi Q3 35 TSFI Hier entscheidet der Geschmack
Mittelklasse G-Power BMW M3 CSL M3 GTS M4 GTS G-Power BMW M3 CSL, M3 GTS und M4 GTS Sattes Leistungsplus für exklusive BMW Ms Audi A4/S4 Facelift Audi A4 Facelift (2019) Preise starten bei 35.900 Euro
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken