Schrempp und Kopper vor Gericht

Foto: dpa

Vor dem Oberlandesgericht (OLG) Stuttgart wird am Freitag (19.9.) erneut über die angeblich verspätete Mitteilung zum Rücktritt des damaligen Daimler Chrysler-Chefs Jürgen Schrempp verhandelt.

Neben Schrempp wird auch Ex-Aufsichtsratschef Hilmar Kopper Rede und Antwort stehen. Der ebenfalls geladene amtierende Daimler-Chef Dieter Zetsche hat aus Termingründen sein Erscheinen vor Gericht abgesagt. Mit einer Entscheidung noch am Freitag wird in dem Zivilverfahren aber nicht gerechnet.

Hintergrund des Musterverfahrens war die Schadenersatzklage von Anlegern gegen die damalige Daimler Chrysler AG. Dem Stuttgarter DAX-Unternehmen hatten sie vorgeworfen, die ad-hoc-Mitteilung über den geplanten Rücktritt von Schrempp im Jahr 2005 zu spät veröffentlicht zu haben.

Nach Veröffentlichung der Mitteilung war die Daimler Chrysler-Aktie rapide gestiegen. Wären sie eher informiert gewesen, hätten sie ihre Aktien nicht kurz vor der Mitteilung verkauft, hatten die Kläger argumentiert. Zu der Neuauflage des Prozesses war es gekommen, weil der Bundesgerichtshof dem OLG Fehler im ersten Prozess bei der Beweisaufnahme nachgewiesen hatte.

Neues Heft
Top Aktuell Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Beliebte Artikel Daimler Keine Fehler bei Schrempp-Rücktritt Schrempp-Prozess Neuauflage des Verfahrens
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu