Schrempp

Welt AG war richtig

Daimler-Chrysler-Chef Jürgen Schrempp hat seine Globalisierungs-Strategie trotz der Probleme bei Mitsubishi und Chrysler verteidigt.

Der Automobilkonzern sei weltweit die Nummer Drei im operativen Gewinn und die Nummer Zwei beim Umsatz, sagte Schrempp am Montag (21.6.)anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Motorenwerkes in Untertürkheim. Der Konzern wolle in den Jahren 2004 bis 2006 sechs Milliarden Euro in Baden-Württemberg investieren. "Jeder fünfte Arbeitsplatz in Baden-Württemberg ist mit Daimler-Chrysler verbunden", betonte Schrempp.

Heute werden im Stammwerk der früheren Daimler-Benz AG von rund 21.000 Mitarbeitern im Jahr etwa 2,35 Millionen Motoren und Getriebe und 1,9 Millionen Achsen gefertigt. Beliefert werden weltweit vor allem alle Pkw-Werke des Mercedes Car Group. Untertürkheim zeige, dass das internationale Engagement des Autobauers auch die Heimatstandorte stärke, betonte Schrempp. Im vergangenen Jahr wurde in dem Werkkomplex mehr als eine Milliarde Euro investiert.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote