Schrempp will flexiblere Arbeitszeiten

Foto: dpa

Daimler-Chrysler-Chef Jürgen Schrempp hat sich für eine weitere Flexibilisierung der Arbeitszeit in der deutschen Wirtschaft ausgesprochen.

In einem Interview mit der "Bild"-Zeitung sagte Schrempp: "Wenn wir in Deutschland Jobs halten und neue schaffen wollen, kommen wir nicht daran vorbei, die Kosten zu senken." Dabei gehe es nicht nur um die Arbeitszeit, sondern man brauche insgesamt mehr Flexibilität, sagte Schrempp.

"Wenn wir die Öffnungsmöglichkeiten des Flächentarifvertrags voll ausschöpfen, haben wir schon ein gutes Stück vom Weg geschafft", betonte Schrempp. Er wies darauf hin, dass in der Forschung und Entwicklung bei Daimler-Chrysler schon 40 Stunden pro Woche gearbeitet werde.

Der Vorstandsvorsitzende von Deutschlands größtem Unternehmen beklagte, dass im Moment Politik und Wirtschaft zu wenig an einem Strang ziehen. "Wir dürfen uns nicht gegenseitig den Schwarzen Peter zuschieben, sondern müssen gemeinsam handeln."

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Tim Ramms (MOTOR PRESSE STUTTGART), Patrick Glaser (Vialytics), Jörg Rheinläner (HUK Coburg) Mobility & Safety Award 2019 Vialytics gewinnt den Award Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Mittelklasse Audi SQ5, Mercedes-AMG GLC 43, Exterieur Audi SQ5 gg. Mercedes-AMG GLC 43 Sportliche Mittelklasse-SUV im Test VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling?
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken