Schrempp will flexiblere Arbeitszeiten

Foto: dpa

Daimler-Chrysler-Chef Jürgen Schrempp hat sich für eine weitere Flexibilisierung der Arbeitszeit in der deutschen Wirtschaft ausgesprochen.

In einem Interview mit der "Bild"-Zeitung sagte Schrempp: "Wenn wir in Deutschland Jobs halten und neue schaffen wollen, kommen wir nicht daran vorbei, die Kosten zu senken." Dabei gehe es nicht nur um die Arbeitszeit, sondern man brauche insgesamt mehr Flexibilität, sagte Schrempp.

"Wenn wir die Öffnungsmöglichkeiten des Flächentarifvertrags voll ausschöpfen, haben wir schon ein gutes Stück vom Weg geschafft", betonte Schrempp. Er wies darauf hin, dass in der Forschung und Entwicklung bei Daimler-Chrysler schon 40 Stunden pro Woche gearbeitet werde.

Der Vorstandsvorsitzende von Deutschlands größtem Unternehmen beklagte, dass im Moment Politik und Wirtschaft zu wenig an einem Strang ziehen. "Wir dürfen uns nicht gegenseitig den Schwarzen Peter zuschieben, sondern müssen gemeinsam handeln."

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Neues Heft
Top Aktuell VW e-Golf Zulassungen Baureihen Oktober 2018 Bestseller und Zulassungszwerge
Beliebte Artikel DC-Betriebsrat Keine 40-h-Woche ohne Ausgleich Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal Auktion vom Feinsten Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu