Schwache Konjunktur

VW verlängert Werksferien

Foto: VW

Update ++ Volkswagen wird seine Werksferien im Sommer von drei auf vier Wochen verlängern. Das bestätigte am Mittwoch (2.6.) ein Unternehmenssprecher.

Grund sei die "generell schwache Automobilkonjunktur in Europa". Das Luxusmodell Phaeton werde jedoch weiter produziert. Europas größter Autohersteller hatte das erste Quartal 2004 äußerst schwach mit einem Gewinneinbruch um fast 90 Prozent abgeschlossen.

Neben dem Sparpaket "ForMotion" im Volumen von vier Milliarden Euro bis Ende 2005 dürften die verlängerten Werksferien für erhebliche weitere Einspareffekte sorgen. Bereits zu Ostern 2004 und im Herbst 2003 hatte Volkswagen zusätzliche Produktionspausen eingelegt, um den Aufbau von Lagerbeständen zu vermeiden.

Die flexiblen Arbeitszeitmodelle bei VW erlauben kurzfristige Reaktionen auf die Entwicklung der Autobranche. Den Beschäftigten wurden bei früheren Produktionspausen Überstunden oder Urlaubstage abgezogen.

In den europäischen Werken wird die zusätzliche Freiwoche "mit Rücksicht auf die allgemeinen Ferien zu unterschiedlichen Zeitpunkten umgesetzt", sagte VW-Sprecher Stefan Ohletz. Volkswagen werde mit dieser Maßnahme auch die Produktionsabläufe optimieren.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Skydancer Apero (2019) Alle Integrierten 2019 8 Integrierte im Check Aktion Grünes Licht: Gipfel-Gespräche promobil-Leserin auf Tour Lichtspiele in Norwegen
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote