Scuderia Cameron Glickenhaus SCG003S Newspress
Scuderia Cameron Glickenhaus SCG003S
Scuderia Cameron Glickenhaus SCG003S
Scuderia Cameron Glickenhaus SCG003S
Scuderia Cameron Glickenhaus SCG003S
Scuderia Cameron Glickenhaus SCG003S 5 Bilder

Scuderia Cameron Glickenhaus SCG003S

Sportwagen mit Nordschleifen-Ambitionen

Die Scuderia Cameron Glickenhaus wird in Genf den SCG003S vorstellen Der Supersportwagen soll auf dem Nürburgring einen neuen Rekord für straßenzugelassene Autos einfahren.

Glickenhaus, der als Autonarr und Ferrari-Fan gilt, hatte schon mit dem P4/5 auf Basis des Ferrari Enzo einen echten Kracher auf die Räder gestellt. Mit dessen Competizione-Version (auf Basis des F430) nahm der Amerikaner mehrfach am 24 Stunden-Rennen auf dem Nürburgring teil. 2014 stellte sich die Scuderia Cameron Glickenhaus dann einer neuen Herausforderung. Mit dem SCG003S hatte man einen Straßensportwagen in Planung, der auch wieder auf Zeitenjagd in der Grünen Hölle gehen soll. 2017 steht nun auf dem Genfer Autosalon das fertige Serienmodell. Dessen Rennversion hatte schon seine Bewährungsprobe auf der Nürburgring-Nordschleife.

Mit 800 PS auf über 350 km/h

Der SCG003S setzt auf ein nur 105 kg schweres Kohlefaserlaminat-Monocoque (das bei Manifattura Automobili Torino (MAT) gefertigt wird), eine Kohlefaserkarosserie, Flügeltüren und eine extreme Aerodynamik. Abgeleitet direkt vom Rennwagen soll der SCG003S auf einen Abtrieb von über 700 kg kommen und so Querkräfte von bis zu 2 g ermöglichen. Für die Längsdynamik wurde ein 4,4-Liter-Biturbo-V8 verpflichtet, der es auf 800 PS und 850 Nm bringt. Geschaltet wird per sequentieller 7-Gang-Schaltbox. Angetrieben werden nur die Hinterräder. Der Spurt von Null auf 100 km/h soll in unter 3 Sekunden machbar sein, die Höchstgeschwindigkeit soll bei über 350 km/h liegen.

Rekordzeit-Vorgabe für die Nordschleife

Verzögert wird per Carbon-Keramik-Stoppern aus dem Hause Brembo - vorne 380er Scheiben und Sechskolbenzangen, hinten 340er Discs und 4-Kolbenzangen - die sich hinter 20-Zoll-Felgen mit 265/35er Reifen vorn und 21-Zoll-Felgen mit 325/30er Reifen hinten verstecken. An der Vorderachse wurde in Liftsystem verbaut um kleinere Hindernisse überfahren zu können.

Trotz seiner rennsportlichen Ausrichtung darf der SCG003S auch mit Komfortfeatures glänzen. Mit an Bord sind eine Klimaanlage, Zentralverriegelung ein Infotainmentsystem mit Smartphoneeinbindung sowie verschiedene, frei programmierbare Bildschirme. Die Traktionskontrolle ist in mehreren Stufen regelbar, die Bilder der Außenspiegel werden auf zwei Bildschirmen reproduziert.

Die markanteste Kennziffer soll der SCG003S aber auf der Nürburgring-Nordschleife setzen. Hier wird für den SCG003S eine Zeit von 6 Minuten 30 Sekunden als Zielmarkierung gesehen - nichts anderes als ein Rekord für straßenzugelassene Autos.

Scuderia Cameron Glickenhaus SCG003S

Gebaut werden sollen von der Straßenversion nur 3 Exemplare. Der Grundpreis liegt bei 1,8 Millionen Dollar.

Zur Startseite
Motorsport Motorsport SCG003C, Glickenhaus, Tracktest, Impression Außergewöhnlicher Rennwagen mit rund 500 PS Tracktest Glickenhaus SCG003C
Mehr zum Thema Auto Salon Genf
Honda e Prototype Studio 2019
Neuheiten
Fiat Centoventi Concept
E-Auto
Seat Leon Cupra Erlkönig
Neuheiten