Seat auf Kundenfang

Foto: Seat

Die defizitäre spanische Audi-Tochter Seat will mit der Ausweitung ihrer Modellpalette neue Kunden erreichen. "Wir möchten nicht nur als sportlich gelten, sondern auch als lebendig und komfortabel", sagte Marketingvorstand Giuseppe Tartaglione der Branchenzeitung "Automobilwoche".

Der frühere Fiat-Manager kündigte eine komplette Überarbeitung der Markenstrategie an.

So sollten neben PS-hungrigen jungen Männern verstärkt Familien angesprochen werden. Auf diese ziele eine geplante vierte Baureihe, schreibt das Blatt. Zudem wolle Seat ältere Käufer mit neuen Produkten halten und nicht nur Einstiegsmarke für Konzernschwester Audi sein, zu deren Markengruppe Seat und der italienische Sportwagenbauer Lamborghini gehören.

Das Unternehmen, das 2005 erstmals seit zehn Jahren mit 62,5 Millionen Euro in die Verlustzone fuhr und 422.000 Autos (minus 4,5 Prozent) verkaufte, will 2008 in die schwarzen Zahlen zurückkehren, hatte Finanzchef Jan-Henrik Lafrentz auf der Bilanzpressekonferenz im Februar angekündigt.

Neues Heft
Top Aktuell Audi e-tron GT Audi e-Tron GT (2020) Mit dem Taycan-Klon durch L.A.
Beliebte Artikel Seat Neue Motoren und Optionen Seat-Verkauf dementiert
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker