Seat-Krise

Madrid für spanische Kapitalbeteiligung an VW

Foto: Seat

Spaniens Industrieminister José Montilla hat sich vor dem Hintergrund der Probleme bei der VW-Tochter Seat für eine spanische Kapitalbeteiligung am Volkswagen-Konzern ausgesprochen.

"Es wäre gut, wenn es spanische Aktionäre bei VW gäbe", sagte der Minister am Montag (16.1.) dem Sender "Catalunya Informació". Er wollte am Nachmittag in Wolfsburg mit VW-Vorstandschef Bernd Pischetsrieder zusammentreffen.

"Ich mache mir keine Sorgen über die Überlebensfähigkeit von Seat", sagte Montilla vor seiner Abreise. Er wolle in Wolfsburg in Erfahrung bringen, welche Pläne VW mittel- und langfristig mit dem spanischen Tochterkonzern verfolge. Der katalanische Gewerkschaftsführer Josep Maria Alvarez hatte dafür plädiert, dass die Sparkassengruppe La Caixa VW-Anteile erwirbt.

Der sozialistische Minister meinte dazu: "Es steht mir nicht zu, den Geldinstituten zu sagen, welche Aktien sie kaufen sollen und welche nicht." Er würde eine spanische Beteiligung bei VW aber begrüßen. Montilla betonte zugleich, dass er dieses Thema in Wolfsburg nicht zur Sprache bringen wolle. An dem Gespräch mit der VW-Führung sollte auch der Arbeitsminister der katalanischen Regionalregierung, Josep Maria Rañé, teilnehmen.

Neues Heft
Top Aktuell Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019
Beliebte Artikel Seat halbiert Stellenabbau Seat Verhärtete Fronten
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Alpine A110 Première Edition, Exterieur Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Alpine vor E Coupé und Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT Supersportwagen besser als neu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden