Seat Leon ST Stefan Baldauf / Robert Kah
Seat Leon ST
Seat Leon ST Sperrfrist 23.07.2013 09.00 Uhr
Seat Leon ST Sperrfrist 23.07.2013 09.00 Uhr
Seat Leon ST Sperrfrist 23.07.2013 09.00 Uhr 10 Bilder

Seat Leon ST auf der IAA

Ein Kombi, aber ein sportlicher

Die spanische VW-Tochter Seat betritt in der Kompaktklasse Neuland. Mit dem Debüt des Seat Leon ST zeigen die Iberer erstmals vom Leon einen Kombi. Dieser setzt mehr auf Dynamik als auf Stauraum.

Mit dem neuen Leon ist Seat dem VW Golf bereits dicht auf den Pelz gerückt. Als dreitürigers Coupé SC mit sportlichem Zuschnitt ist der Spanier dem Wolfsburger sogar voraus. Und jetzt schiebt die Tochtermarke mit dem Seat Leon ST sogar noch eine Kombi-Version nach, die ihre Weltpremiere auf der IAA in Frankfurt feiern wird. Gegen das Laderaumwunder VW Golf Variant will der Seat Leon ST dabei aber nicht anstinken.

Seat Leon ST, IAA
Der Seat Leon ST auf der IAA
1:25 Min.

Leon ST mit dynamischer Linienführung

Der Spanier besinnt sich auf die Markentradition und gibt sich sportlicher im Zuschnitt als der Wolfsburgerer Technikbruder. Eine flacher stehende Heckscheibe und eine stärker abfallende Dachlinie dienen der Optik, beschneiden aber den Laderaum. Unter der Heckklappe des Seat Leon ST, der 27 Zentimeter länger als der Fünftürer ist, finden so zwischen 587 und 1.470 Liter Gepäck Platz. Im Golf Variant sind es bis zu 1.620 Liter. Zum Thema Variabilität steuert der Seat Leon ST eine geteilt umlegbare Rücksitzlehne, einen doppelten Laderaumboden und eine Durchladeöffnung bei. Die Rückbank kann per Fernentriegelung umgelegt werden.

Zu den weiteren Merkmalen des Seat Leon ST zählen die serienmäßigen LED-Hauptscheinwerfer.

Seat Leon ST mit 9 Motorvarianten

Auf der Antriebsseite übernimmt der Seat Leon ST die Motorpalette aus dem Fünftürer. Basistriebwerk ist der 86 PS starke 1.2 TSI, darüber rangiert dessen 105 PS-Variante. In zwei Leistungsstufen zu haben ist auch der 1.4 TSI - mit 122 und 140 PS. Top-Benziner ist der 1.8 TSI mit 180 PS. Die Dieselfans bedient Seat mit einem 1.6 TDI mit 90 und 105 PS sowie dem 2.0 TDI mit 150 und 184 PS. Letzterer wird nur in der FR-Ausstattung offeriert.

Die Sicherheits-, die Komfort- und die Assistenzsysteme übernimmt der Seat Leon ST ebenfalls vom Fünftürer. Das Basismodell, der Leon ST 1.2 TSI mit 86 PS, steht zu Preisen ab 16.640 Euro in der Liste. Der 105 PS-Benziner kostet ab 19.370 Euro, die 122 PS starke 1.4 TSI-Version ist ab 21.650 Euro zu haben. Mit 140 PS werden wenigstens 22.370 Euro fällig. Das 180 PS-Topmodell unter den Benziner steht mit 25.570 Euro in der Preisliste. Die Dieselpreise starten bei 19.600 Euro für den 90 PS-Diesel, der 105 PS-Selbstzünder kostet ab 22.170 Euro, der Zweiliter mit 150 PS ab 25.570 Euro und die 184 PS-Variante ab 28.490 Euro. Nicht vergessen wollen wir die 110 PS Ecomotiv-Variante zu Preisen ab 23.410 Euro. Bestellbar ist der ST ab Mitte September, zu den Händlern rollt er ab dem 23. November.

Kompakt Fahrberichte Seat León SC 1.8 TSI FR, Frontansicht Seat León SC 1.8 TSI FR im Fahrbericht Zweitürige spanische Spaß-Maschine

Mit dem neuen Leon hat Seat ein ganz heißes Eisen im Feuer.

Seat Leon
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Seat Leon
Mehr zum Thema IAA
9/2019, Ionity HPC Charger
Tech & Zukunft
Ramsmobile RM-X2
Neuheiten
Byton M-Byte IAA  2023
E-Auto