Seat

Rückkehr nach Spanien

Nach Zugeständnissen der Gewerkschaften baut der VW-Konzern sein Modell Seat Ibiza künftig wieder ausschließlich in Spanien. Ab Juni 2005 werden damit keine Fahrzeuge der Reihe mehr in der Slowakei produziert, wie VW am Dienstag (19.10.) in Wolfsburg mitteilte.

Die VW-Tochter Seat hatte 2003 zehn Prozent der Ibiza-Produktion von Spanien nach Bratislava verlagert. Das Unternehmen hatte damit auf die Weigerung von Gewerkschaften reagiert, flexiblere Arbeitszeiten einzuführen. Ein neuer Tarifvertrag ermögliche dies nun, hieß es.

Der Tarifvertrag sei im Mai zwischen der Seat-Geschäftsführung und Gewerkschaften vereinbart worden. Er garantiere erhöhte Flexibilität und Produktivität. Grund für die erneute Konzentration der Ibiza-Fertigung im spanischen Werk Martorell bei Barcelona sei zudem die "positive Produktionsentwicklung" bei Seat. 2003 hatte die VW-Tochter mehr als 220 000 Fahrzeuge des Modells Ibiza produziert.

Für das Werk Bratislava habe der Abzug der Ibiza-Fertigung keine negativen Auswirkungen, sagte eine VW-Sprecherin. Das Werk sei unter anderem wegen der Produktion neuer Modelle auch künftig ausgelastet. In Bratislava baut VW etwa den Geländewagen Touareg.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hobby Vantana K60 Fs en vogue Seite Hobby Vantana K60 Fs-Veredelung Mit dem en vogue voll in Mode? Hymer B MC Verkauf der Erwin Hymer Group Thor will nachverhandeln
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote