auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen
Seat Tarraco 2018 SUV
Seat Tarraco (2018): Der 3. Seat-SUV hat Namen und Gesicht

Seat wird neben einen dritten SUV anbieten. Das Modell läuft im VW-Werk in Wolfsburg vom Band und hört jetzt offiziell auf den Namen Seat Tarraco. Der größte SUV der Mark…

13 Kommentare
Cupra-Fan

@VW Fan: Na, Ihre Meinung zu einer "Marke ohne Konzept" haben Sie ja exklusiv.
Bis vor ein paar Jahren hätte ich Ihnen bei Materialanmutung und Verarbeitungsqualität noch zugestimmt, aber das ist eben Schnee von gestern. Meine Frau fährt seit 15 Monaten einen Ateca und gerade auch die hohe Verarbeitungsqualität führte uns zum Kauf. Ist Ihr Vergleich mit dem Qashqai ein Scherz?

Aber, wir leben ja in einem freien Land wo man seine Meinung frei äußern kann. Ich bin nur kein Freund von irgendwelchen Behauptungen, die möglicherweise von Eigeninteresse getrieben sind. Seat-Modelle verkaufen sich weiterhin wie "geschnitten Brot" und das ist auch gut so.

Cupra-Fan 14.02.2018 um 12:02 Uhr
VW-Fan

Seat ist übrigens eine Marke ohne Konzept, zum einen soll es eine Perfomance-Marke sein und dann verkaufen sie einen grossen Van Alhambra und Minimalautos wie den Mii
Dann sind sie die billigste Marke von VW, sollte das nicht Skoda sein
Der Seat Ateca ist miserabel verarbeitet, einfach mal mit dem Innenraum eines Qashqai vergleichen

VW-Fan 14.02.2018 um 11:32 Uhr
VW-Fan

@Niemandsland
"Asiatische" sind nicht schlechter, wobei sie häufig mehr in Europa produzieren als die "europäischen" Hersteller
Beispiele Nissan Qashqai, Mazda CX-3, Mazda CX-5, Honda HR-V, Toyota C-HR, Hyundai Tucson, Kia Sportage

VW-Fan 14.02.2018 um 11:28 Uhr
jpnyc

Unverständlich ist mir, warum der Tiguan Allspace im (spanisch sprechenden) Mexico gebaut wird, aber der - auf dessen XL Platform basierende - Tarraco aus Wolfsburg kommen wird.

jpnyc 14.02.2018 um 10:59 Uhr
ioopaas134

Der Name ähnelt sehr stark dem Namen eines Vans von Toyota, dem Toyota Tarago

ioopaas134 13.02.2018 um 19:16 Uhr
Niemandsland

auch der wird sich hervorragend Verkaufen wie alles von seat .bzw vw .Zulassungszwerke und Design Desaster aus asiatische Herkunft haben wir schon genug.gerade die neue Generation seit Ende 2012 hat bei Benziner und Diesel eine hervorragende Zuverlässigkeit ,die bei uns im furhrpark Leon st und alhambra alle schon weit über 200t km Problemlos laufen.Deutsche Autos sind die saubersten.und ich denke keiner ist verwand mit irgendeinen ausländischen Konzern obersten um zu wissen was bei denn läuft.

Niemandsland 13.02.2018 um 12:38 Uhr
helmi1966

VW macht das schon sehr geschickt mit den Plattformen, so werden viele unnötige Kosten vermieden und man kann dennoch eine vielfältigere Produktpalette für den spezielleren Geschmack anbieten, als es ein Modell alleine vermag.
Um sich nicht selber beim Tiguan das Wasser abzugraben, werden die möglichen Rabatte, Varianten und Stückzahlen bei Skoda und Seat etwas begrenzt, VW darf auch immer etwas hochwertiger und komfortabler sein. Die ansteigende Lieferzeit sorgt dann wie die fallenden Preisnachlässe für einen Ausgleich. Somit wird bei hoher Nachfrage auch bei Seat und Skoda noch richtig Geld verdient und eine Rabattschleuderei vermieden, das klappt im SUV Segment sehr gut.

helmi1966 13.02.2018 um 12:23 Uhr
pöcho

Kopie mit Seat LOGO

Ich finde es in Ordnung das sich die Auto-Industrie-Mafia-Lobby selber mit aller Gewalt abschaffen will (Motor, Design, Kopieen, Gleichmagerei, Betrug, Lügen, fragwürdige Methoden und sehr viel HOCHMUT).

pöcho 01.08.2017 um 11:09 Uhr
Elektra

"BT" wäre in diesen Zeiten ein geeigneter Name für ein Modell aus dem Hause VOLKSWAGEN. Da SEAT ein Tochterunternehmen von VW ist, stünde das "T" für Tochter und das "B" für Betrug = Betrugs-Tochter.

Elektra 31.07.2017 um 12:18 Uhr
tommy0911

"Useless" wäre der passendste Name. Frei nach Jeremy Clarkson über Seat:
„die größte Verschwendung von Metall, Glas und Kunststoff" ^^

tommy0911 29.07.2017 um 12:27 Uhr
cap0815

@hhr

Ich finde, der größte Witz dabei ist, dass der SEAT nicht wie der Ateca zusammen mit dem Kodiaq bei Skoda gebaut wird, sondern zusammen mit dem Tiguan in Wolfsburg. Also eine preissensible "Unter"-Marke lässt/muss/darf im angeblich viel zu teuren Deutschland ein Auto bauen.
Das ganze wird wahrscheinlich von Audi aufgefangen, der Q5 wurde ja schon von Ingolstadt nach Mexiko verlagert, der nächste Q3 wird von SEAT nach Ungarn verlagert und der A1 von Brüssel ins günstigere Spanien zu SEAT, da wird die Rendite schon wieder steigen.

cap0815 24.06.2017 um 12:04 Uhr
Seppi84

Misthaufen FR Cupra Blue Motion Boca Negra oder so find ich gut

Seppi84 03.06.2017 um 09:18 Uhr
hhr

Baukasten hin oder her – so richtig verstehen muss man das nicht, wie sich der Volkswagen – Konzern Konkurrenz im eigenen Haus macht. Schon der Kodiaq wird sicher bei den renditestärkeren Marken VW & Audi Stückzahlen kosten und jetzt auch noch eine Seat-Variante.

hhr 02.06.2017 um 13:37 Uhr
Eigenen Kommentar verfassen
 
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil