Seat

US-Markt lockt

Foto: Seat

Ermuntert durch den Erfolg der Toyota-Lifestyle-Marke Scion plant nun auch die VW-Tochter Seat einen Markteintritt in den USA. "Für uns ist Nordamerika strategisch der nächste sinnvolle Schritt", sagte Seat-Chef Andreas Schleef.

Vor allem vom steigenden Anteil der Latinos an der US-Bevölkerung und deren wachsende Kaufkraft verspricht sich Schleef Marktpotenzial für die spanische Automarke. Zudem verkaufe Seat bereits in Mexiko erfolgreich Autos.

Markteintritt mit Liftstyle-Kombi auf Audi-Basis?

Der Markteintritt könne jedoch nicht vor 2008 erfolgen, da laut Schleef derzeit kein Seat-Modell den US-Normen entspricht. Produziert werden könnten die Autos bei VW im mexikanischen Puebla, vertrieben würden sie über das Audi-Netz. Im Konzern sei allerdings noch keine Entscheidung gefallen. Fest stehe nur, dass Seat das Projekt mit eigener Kraft stemmen müsse. "Unser Shareholder wird es nicht finanzieren", betonte der Seat-Chef gegenüber der Branchenzeitung "Automobilwoche". Notwendig sei für die USA auch eine neue, vierte Modellreihe. Schleef denkt dabei dem Bericht zufolge an einen großen Lifestyle-Kombi auf Audi-Basis.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Lithium-Ionen-Batterie European Battery Union (EBU) Neues Konsortium für Akku-Fertigung gegründet Nuro Autonomes Lieferfahrzeug Autonomes Lieferfahrzeug Nuro R1 Selbstfahrendes Auto für Same-Day-Bestellungen
SUV 03/2019, Adventum SUV Coupé von Niels van Roij Adventum SUV Coupé Niels van Roij baut zweitürigen Range Rover Erlkönig BMW iX3 BMW iX3 (2020) im VIDEO Hier testet BMW den vollelektrischen SUV
Mittelklasse Tesla Model 3, Hyundai Kona Hyundai Kona Elektro und Tesla Model 3 Performance Zwei Mittelklasse-Revoluzzer im Test Xpeng E28 Xpeng E28 (2019) Das ist Chinas Tesla Model 3-Rivale
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken