Foto: dpa

Semmelrogge muss einsitzen

Der Schauspieler Martin Semmelrogge ist am Montag (23.2.) in Berlin wegen erneuten Fahrens ohne Führerschein zu zehn Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt worden.

Außerdem verhängte das Amtsgericht Tiergarten eine zwölfmonatige Führerscheinsperre gegen den 48-Jährigen. Der Staatsanwalt wertete es als besonders dreist, dass Semmelrogge auch nach der Anklage ohne Führerschein unterwegs war. Die Berliner Polizei hatte ihn im April 2003 mit
überhöhter Geschwindigkeit am Steuer eines Porsche gestoppt.

Die Richterin sprach von einem klassischen Bewährungsbrecher. Seine einzige Chance sei, sich von allen Süchten - Drogen, Alkohol und auch Autofahren - fern zu halten. "Es wurde schon viel Rücksicht genommen, aber wir können keine Ausnahme mehr machen", sagte die Richterin zu den wiederholten Verfehlungen.

Semmelrogge selbst zeigte sich vor Gericht ungewohnt reumütig. "Ich ärgere mich selber so wahnsinnig", sagte der Schauspieler. Den Gerichtssaal musste er in Begleitung von zwei Polizisten verlassen. Wegen eines anderen aktuellen Haftbefehls wurde er zu einem Bereitschaftsgericht gebracht.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Zur Startseite