auto motor und sport im neuen Design
  • 07
    Tage
  • 10
    Stunden
  • 38
    Minuten

GM-US-Rückruf - Servolenkung defekt

GM ruft 1,3 Mio. Autos in Nordamerika zurück

Foto: GM 62 Bilder

Nach der Pannenserie beim japanischen Autobauer Toyota will auch der US-Autobauer General Motors in Nordamerika 1,3 Millionen Autos der Marken Chevrolet und Pontiac in die Werkstätten rufen.

Grund für den Rückruf seien Probleme mit der Servolenkung in dem Chevrolet-Kompaktwagen Cobalt und mehreren Pontiac-Modellen in den USA, Kanada und Mexiko, teilte GM nach Berichten der Wirtschaftsagentur Bloomberg am Montagabend (2.3.) mit.

Eine entsprechende Mitteilung sei an die US-Behörden gegangen. An einer Behebung des Fehlers werde gearbeitet. Die betroffenen Autobesitzer würden informiert, sobald die Planungen abgeschlossen seien.

14 Unfälle sind bekannt geworden


In den Fahrzeugen müsse ein Elektromotor der Servolenkung ausgetauscht werden. Bislang wurden mehr als 1.100 Fälle bekannt, in denen die Lenkunterstützung in den betroffenen Modellen ausgefallen war. Wie GM mitteilte, werden 14 Unfälle mit dem Defekt in Zusammenhang gebracht, bei denen ein Mensch verletzt wurde. Durch den Ausfall der Servolenkung würden die Autos zwar lenkbar bleiben. Allerdings werde die Steuerung vor allem bei geringer Geschwindigkeit erheblich erschwert. Die US-Behörde für Verkehrssicherheit (NHTSA) hatte bereits Anfang Februar mitgeteilt, die Fälle zu untersuchen.

Seit Wochen steht in den USA der weltgrößte Autohersteller Toyota wegen einer Pannenserie am Pranger. Seit Ende vergangenen Jahres musste der japanische Autobauer weltweit 8,5 Millionen Fahrzeuge zurückrufen, den überwiegenden Teil davon auf dem US-Markt.

Die größten Rückrufaktionen

Marke Modelle Anzahl Grund Jahr
Chrysler Minivans 500.000 Probleme mit Fahrerairbag, Hupe und Geschwindigkeitskontrolle 2002
Minivans 1,2 Millionen Problemem mit dem Seitenairbag 2004
Firestone (Reifenhersteller) 15-Zoll-Reifen 6,5 Millionen Reifen 2000
Ford Minivan Windstar, Pickups, Geländewagen (Ford, Lincoln, Mercury) insg. 16 Millionen Tempomat-Schalter kann Brand auslösen 2009
Pickups und Geländewagen 3,8 Millionen fehlerhaftes Geschwindigkeits-Begrenzungssystem 2005
Mercedes E-Klasse und CLS 1,3 Millionen Probleme mit der Batterie und den Bremsen 2005
Nissan, Subaru, Mazda Nissan March/ Micra, Cube/ Subaru Leone/ Mazda Familia 2,56 Millionen Fehlerhafte Motosensoren 2003
Toyota Yaris, Belta, Ractis 1,35 Millionen mangelhafte Sicherheitsgurte und Abgasanlagen 2009
RAV4, Corolla, Matrix, Avalon, Camry, Highlander, Tundra und Sequoia (alle USA) 2,3 Millionen klemmendes Gaspedal 2010
Corolla, Avensis, Prius ca. 950.000 Probleme mit der Lenkung 2006
Camry, Avalon, Prius, Tacom, Lexus ES 350, Lexus Tundra, Lexus IS 250, Lexus IS 350 3,8 Millionen Lose Fußmatten 2009
VW Fox (Brasilien) 477.000 Probleme mit dem Klappmechanismus der Rückbank 2008
Umfrage
Beeinflussen Rückrufe Ihr Kaufverhalten?
Ergebnis anzeigen
Neues Heft
Top Aktuell Mercedes B-Klasse 2018 Mercedes B-Klasse Kompaktvan ab 31.874 Euro
Beliebte Artikel Aiko Toyoda Toyota-Pr�sident Toyota-Chef Akio Toyoda gesteht schwere Fehler ein Durch Lobbyarbeit hatte Toyota vor Jahren einen Rückruf vermieden. Toyota-Rückruf-Debakel Rückrufe durch Lobbyarbeit vermieden
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Toyota GR Supra A90 (2019) 2020 Ford Mustang Shelby GT500 - Muscle Car - Carbon Fiber Track Package Ford Mustang Shelby GT500 (2019) Power-Pony mit über 700 PS
SUV Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2018) Achtsitzer Korea-SUV Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur SUV Neuzulassungen 2018 Auf diese SUV fährt Deutschland ab
Oldtimer & Youngtimer BMW 5er E34 Scheunenfund Bulgarien BMW-Scheunenfund Elf alte 5er in Bulgarien entdeckt Everytimer ETA 02 BMW 1er Cabrio Umbau Everytimer ETA 02 Retro-Cabrio auf BMW 1er-Basis