Shell streicht bis zu 2.800 Stellen im IT-Bereich

Der britisch-niederländische Ölkonzern will in den kommenden drei Jahren bis zu 2.800 Stellen streichen. Nach Angaben des Unternehmens vom Dienstagabend (27.4.) ist ausschließlich der Bereich Informationstechnik (IT) betroffen.

Hier arbeiten bisher 9.300 Beschäftigte in Großbritannien, den Niederlanden und den USA. Ein Teil der Stellen soll nach Indien und Malaysia ausgelagert werden. Shell erhofft sich davon Einsparungen von 850 Millionen Dollar.

Nach Angaben des weltweit drittgrößten Ölkonzerns besteht kein Zusammenhang zwischen den Einsparungen und der tiefen Krise des Unternehmens. Seit Januar musste Shell seine Ölreserven und damit auch die Gewinne bereits drei Mal nach unten korrigieren. Anfang März mussten Konzernchef Sir Philip Watts und Walter van de Vijver, verantwortlich für die Erkundung von Ölfeldern und die Produktion, gehen. Die Behörden in den USA und Großbritannien ermitteln derzeit wegen jahrelanger überhöhter Zahlenangaben der Öl- und Gasreserven seitens des Spitzenmanagements.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Neues Heft
Top Aktuell Renault-Nissan-Boss Ghosn verhaftet Vorwurf der Untreue
Beliebte Artikel Shell-Chef geht Shell will ganz nach oben
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu