Siemens will Chrysler-US-Werk

Der Elektronikkonzern Siemens verhandelt mit dem Autobauer Daimler-Chrysler über die Übernahme einer Fabrik in den USA.

Die Produktionsstätte liege in Huntsville im US-Bundesstaat Alabama, sagte Maria Lahaye, Sprecherin der Siemens VDO Automotive AG, am Dienstag (16.9.) in Schwalbach am Taunus auf Anfrage.

Die Fabrik von Chrysler produziere elektronische Komponenten. Über den Stand der Verhandlungen machte die Sprecherin keine Angaben.

Neben dem Verkauf der Elektronik-Fabrik mit über 1.900 Beschäftigten wolle Chrysler eine Glasfabrik bei Detroit mit 717 Mitarbeitern schließen. Nach Angaben der "Detroit News" verhandelt der US-Zulieferer Dana mit Chrysler über die Übernahme einer Achsenfabrik in Detroit mit rund 1.850 Mitarbeitern. Chrysler sei der einzige US-Autobauer, der noch eine eigene Glas- und Achsenfabriken besitze.

Chrysler-Sprecher Ken Kevy wurde von der Zeitung mit den Worten zitiert: "Wir überprüfen ständig Aktivitäten, die nicht zum Kerngeschäft zählen." Zu Einzelheiten wollte er nichts sagen.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote