Sitzprobe Fiat 500X auf dem Autosalon Paris

Ein Satz mit X

Fiat 500X Sitzprobe Foto: Stefan Baldauf 19 Bilder

Wer als erwachsener Mann Fiat 500 fahren will, wurde bisher irgendwie nicht ernst genommen. Das ändert sich mit dem 500X, in dem wir auf dem Pariser Autosalon schon mal probesitzen konnten.

Zunächst lässt sich jedem möglichen Stänkerer der Wind aus den Segeln nehmen mit dem schlichten Hinweis: der Fiat 500X hat sogar Allrad. Auch wenn der 500X kaum zu mehr als zum Bewältigen der Kiesauffahrt am Häuschen in der Toscana gedacht ist, steckt unter dem Blech mit dem klassischen Knutschkugel-Design ein leibhaftiger Jeep. Wer den Hauch des schweren Geländewagens spüren will, öffnet einfach die Motorhaube, die gefühlt aus massivem Panzerstahl gefräst ist.

Sehr leicht dagegen fällt der Einstieg. Der auf 18-Zöllern rollende Fiat 500X hat die perfekte Höhe. Das gilt auch für das Interieur. Selbst wer den höhenverstellbaren Sitz noch ein ganzes Stück nach oben hievt, bekommt kein Problem mit der Kopffreiheit. Problematisch sind allerdings die Kopfstützen vorn. Die kreisrunden Kunststoffgebilde sind so hart und kantig geraten, dass der Hinterkopf auch ohne Kofferraumcrash nicht auf ihnen ruhen will.

Fiat 500
Fiat 500X feiert Paris-Enthüllung 1:15 Min.

Fiat 500X mit beengtem Fond

Immerhin entfällt das Problem hinten, denn wer etwas größer gewachsen ist, steckt mit dem Kopf im Dachhimmel fest und erreicht die Kopfstützen gar nicht. Die Beinfreiheit im Fond ist ebenfalls eher knapp bemessen, der Einstieg trotz der kurzen Türen dafür erstaunlich leicht. Trotz der Platzknappheit haben sich die Designer bemüht, in sämtlichen Türen tiefe Ablagefächer unterzubringen, um mehr als eine Koffeinbrause-Dose verstauen zu können.

Perfekt ist der Fiat 500X als Reisewagen für 2 Personen, für einen Urlaub zu Zweit ist auch der Kofferraum absolut ausreichend. Der hat noch einen zweiten Ladeboden, der sich mit einem schnellen Griff ganz entfernen lässt. Auch vorn ist mehr Stauraum als gewöhnlich. Über dem normalen Handschuhfach ist noch ein weiteres angebracht, dessen Klappe nach oben öffnet.

Um sich nicht nur variabel, sondern auch ein bisschen luxuriös zu geben, sind nicht nur die Türgriffe aus hübschem Aluminium gefertigt, sondern es die Schaltwippen des Getriebes. Einen schnöden Handbremshebel hat man sich gespart. Der 500X hat eine dezente elektronische Parkbremse auf dem Mitteltunnel. Dazu angenehm weiche Ledersitze in Grau und Rot, Lordosenstütze elektrisch, da will der Kleine gegenüber größeren SUVs nicht abstinken. Wobei, was heißt eigentlich klein. Neben dem normalen 500 ist der Fiat 500X nicht nur X, sondern eigentlich schon XXL.

Neues Heft
Top Aktuell Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert
Beliebte Artikel Fiat 500X Crossover - Pariser Autosalon - SUV Preise für Fiat 500X Crossover Crossover-SUV kostet ab 16.950 Euro Fiat 500 Ron Arad Edition Fiat 500 in Paris Kultkugel als Sondermodell
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu