Sitzprobe Volvo XC90

Freundlich, geräumig und hell

Volvo XC90 Präsentation Foto: Volvo 63 Bilder

Bei der Präsentation des Volvo XC90 hatten wir die Gelegenheit im neuen Hoffnungsträger der Marke Platz zu nehmen. Stockholm im August, nicht immer zeigt sich das Wetter dem Anlass angemessen: Es regnet in Bindfäden, graue Wasserschwaden ziehen über die Kunst- und Designgalerie Artipelag an der Ostsee. Dabei ist heute für Volvo ein wichtiger Tag, einer der wichtigsten der Unternehmensgeschichte, sagt Hakan Samuelson, seit zwei Jahren als Volvo-Chef im Amt.

Endgültiger Bruch mit der Ford-Vergangenheit

Der neue Volvo XC 90 (hier zur Neuvorstellung) steht zum ersten Mal im Scheinwerferlicht der Öffentlichtkeit. Spot an. Doch ganz so neu ist der schwedische Premium-SUV nicht. Scheibchenweise ließ man aus Göteborg Einzelheiten, Bilder, Features durchsickern.

Nun steht er da, der neue Volvo XC90, Scharen von Journalisten aus ganz Europa richten ihre Smartphones, Kameras, Videogeräte auf das schwarze Auto auf der Bühne. Die Eckdaten sind bekannt: Das erste Auto auf der komplett neu entwickelten SPA (Scalable Plattform Architecture), der endgültige Bruch mit der Ford-Vergangenheit. Dazu gehören neue Zweiliter-Vierzylinder-Motoren, Turbodiesel mit 190 und 225 PS, Benziner mit bis zu 400 PS, wobei die Top-Version ein Plugin-Hybrid ist, der seine Zusatz-Power von einem E-Antrieb bezieht. Zur Volvo-Markenidentät gehört natürlich die Sicherheit. Also wartet der XC90 natürlich mit einem reichhaltigen Bouquet an Sicherheitsfeatures auf, von denen der autonome Stauassistent oder das automatische Notbremssystem für Kreuzungen und Abbiegesituationen nur zwei wahllos herausgegriffene Beispiele sind.

Volvo XC90 Innenraum
Volvo XC90 - erster Einblick in den Innenraum 1:27 Min.

Touchscreen im Volvo XC90 dominiert

Das Gedränge um die vier ausgestellten XC90 hat nachgelassen, jedenfalls soweit, dass man sich ohne allzuviel Geschubse hinters Lenkrad setzen kann. Durchatmen, umschauen, eine neue Volvo-Welt tut sich auf: Cockpit, Sitze, Bediensystem, alles erinnert nur sehr entfernt an das Vorgängermodell. Am auffälligsten ist der Touchscreen in der Mitte, ähnlich in Format und Ausrichtung wie im Tesla Model S. Fast alle Fahrzeugsysteme lassen sich von hier aus bedienen. Der untere Teil des Screens lässt sich programmieren, die oberen Bereiche ermöglichen den Zugriff auf Navi, Entertainment, Bordcomputer etc. Wie sich das beim Fahren bewährt, muss sich freilich zeigen.

Freundlich, geräumig und hell wirkt es im Inneren, der Platz für Passagiere und Gepäck scheint etwa auf dem Niveau der Wettbewerber zu liegen. Wie beim Vorgänger gibt es den Neuen auch als Siebensitzer, wobei Sitzgröße und Platzangebot in der dritten Reihe für Personen bis 1,70 Meter Körpergröße ausreichen sollen.

Gradliniger als der XC60

Mittlerweile ist es ruhiger geworden rund um die Autos. Zeit für einen letzten Rundgang. Die neue Designsprache wirkt, der XC90 ist kantiger, geradliniger als der XC60, er steht deutlich wuchtiger auf den großen Rädern, die T-förmigen Tagfahrleuchten betonen ebenso wie die LED-Rücklichter den stämmigen, selbstbewussten Auftritt.

Das sei das neue Gesicht von Volvo, betont Marketing-Vorstand Alain Visser, und er meint damit nicht nur das Design, sondern ebenso das neue Selbstverständnis der Marke als unabhängiger, kleiner, doch feiner Premiumhersteller. Entsprechend ist der XC9 eingepreist. Das billigste Modell wird der 190-PS-Diesel mit Frontantrieb ab 49.400 Euro sein. Am anderen Ende der Preisliste ist das limitierte Sondermodell Exclusive First Edition zu finden: es kostet 90.200 Euro und wird nur 1.927 mal gebaut. Die Zahl ist übrigens eine Referenz an das Jahr der Firmengründung. Angetrieben wird das Sondermodell vom 225 PS starken Biturbo-Diesel, 470 Nm maximales Drehmoment stehen zur Verfügung, natürlich mit Allradantrieb und der für alle Versionen serienmäßigen Achtgang-Automatik.

Exclusive First Edition ohne Zusatzausstattung

Wer jetzt beim Preis Schluckauf kriegt: Der Exclusive First Edition ist so gut ausgestattet, dass die Preisliste hier sehr einfach ist: Es gibt keine Zusatzausstattung, alles ist ab Werk dabei, Echtholz und Lederausstattung, das volle Sicherheitspaket, natürlich Navi mit vollem Entertainment-Paket, Premium-Sound oder 21-Zoll-Räder. Bestellen kann man das Sondermodell bereits ab Anfang September 2014 exklusiv im Internet. Bereits am Mittwoch (27.8.20154) beginnt die Produktion der Vorserienautos, die Markteinführung und die Auslieferung der First Edition.Modelle soll Anfang 2015 erfolgen. Viele Gründe also, sich auch den XC90 zu freuen, auch wenn es zur Exclusive First Edition des Volvo XC90 nicht reichen sollte.

Neues Heft
Top Aktuell ASV_2018_02_Titel_Neues_Heft Neue AUTOStraßenverkehr Alle Auto-Neuheiten im nächsten Jahr
Beliebte Artikel Volvo XC90 Neuer Volvo XC90 in Paris Mit 400 PS und neuem Look 01/2014, Volvo XC Coupé Concept Sitzprobe Volvo XC90 in Detroit Derzeit nicht zugänglich
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) GT3 Porsche 911 (996) Kaufberatung Jetzt steigen die Preise Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker