VW California XXL Bernd Thissen

Campervan-Trend

Reif für die rollende Insel?

Mobiles Reisen ist angesagt. Entsprechend wächst das Angebot kompakter Campervans. Hier ein paar Tipps für das richtige Fahrzeug und die passende Finanzierung.

Zieht man den Caravan Salon 2017 als Gradmesser heran, so wird der Boom offensichtlich. Die Fachmesse konnte den letztjährigen Besucherrekord deutlich übertreffen. Mehr als ein Drittel der Gäste waren zum ersten Mal auf der Veranstaltung.

Der Trend zu individuellen Kurzreisen wird also auch künftig anhalten. Heute am Meer, morgen in den Bergen – gerne in heimischen Gefilden als eine Mischung aus Entspannungs- und Aktivurlaub: Die Hersteller reagieren mit immer neuen Modellen auf das sich ändernde Urlaubsverhalten.

Einen wachsenden Teil nehmen dabei kompakte Campervans mit ausstellbarem Schlafdach ein, die dank des einfachen Handlings und der überschaubaren Größe auch im Alltag genutzt werden können. Anders als ein großer Camper oder Wohnwagen erfordern sie zudem keine spezielle Stellfläche, sondern lassen sich in aller Regel in Parkhäusern und Normgaragen abstellen.

Der richtige Campervan

Damit Sie mit Ihrem Campervan glücklich werden, müssen Sie aus dem wachsenden Angebot das passende Modell auswählen – und zwar auf Anhieb. Denn nachträgliche Anpassungen wie der Einbau einer Küche sind bei beliebten Fahrzeugen wie dem VW California oder Mercedes Benz Marco-Polo nicht mehr möglich.

Die Beantwortung folgender Fragen wird Ihnen die Entscheidung erleichtern:

Wie ist Ihr Urlaubsverhalten?

Sind Sie der spontane Kurztrip-Typ, der abgesehen von Schlafplätzen keine weiteren Extras benötigt? Oder sind Sie länger in unerschlossenen Gebieten auf Reisen und benötigen eine Kochmöglichkeit? Fast alle Hersteller bieten Varianten mit und ohne Einbaumöbel an. Zieht es Sie zudem an extrem heißen oder kühlen Tagen hinaus, ist es empfehlenswert, Zusatzausstattungen wie eine stärkere Klimaanlage oder Standheizung sofort mit einzuplanen. Auch hier ist die Nachrüstung nicht bei allen Modellen möglich.

Wie viel Fahrkomfort ist Ihnen wichtig?

Nutzen Sie Ihren Campervan auch im Alltag, haben Sie wahrscheinlich erhöhte Ansprüche an den Fahrkomfort. Machen Sie sich also Gedanken darüber, wie hochwertig und umfassend er von der Bestuhlung bis zu den technischen Komponenten ausgestattet sein soll. Bewegen Sie Ihn häufig in der Innenstadt, sind beispielsweise agiles Fahrverhalten, ein kleiner Wendekreis und Einparkhilfen wichtig. Auch die Motorleistung und der Verbrauch sind wichtige Kriterien.

Passt der Campervan in meine Garage?

Dieser Aspekt wird häufig vergessen oder falsch eingeschätzt. Die meisten Campervans passen zwar in eine Normgarage von rund 6 x 3 x 2,50 Metern. Vielleicht ist aber ausgerechnet Ihre Garage kleiner beziehungsweise Ihr Wunschvan größer? Ein Maßband oder Garagenplan schützt Sie vor bösen Überraschungen.

Die passende Finanzierung

Vor allem für Campervan-Neueinsteiger hat die Frage der Finanzierung oberste Priorität. Denn ein neues Fahrzeug kostet je nach Hersteller in der einfachsten Ausführung 40.000 Euro. Voll ausgestattet sind 80.000 Euro schnell erreicht. Zur Wahl stehen Kauf, Miete oder Leasing.

Kauf

Der Kauf eines neuen Campervans bietet wie beim Auto den Vorteil, dass Sie das Fahrzeug besitzen. Sie können daher den Wohnbereich ganz nach Ihren Bedürfnissen verändern. Was aber, wenn Sie nach einiger Zeit feststellen, dass die Camperwelt doch nicht (mehr) die Ihre ist? Dann hätten Sie ein teures Fahrzeug gekauft, das Sie mit hohem Verlust wieder abstoßen müssten.

Natürlich können Sie das Campervan-Feeling auch mit einem gebrauchten Fahrzeug genießen. Berücksichtigen Sie jedoch, dass es technisch nicht mehr auf dem neuesten Stand und womöglich verschlissen sein wird. Zudem sind Campervans meistens Dieselfahrzeuge. Wohnen Sie urban und nutzen das Fahrzeug im Alltag, könnten die ständig verschärften Abgasnormen bei einem Gebrauchtwagen zum Problem werden. Neue Campervans halten die strengen Abgasnormen hingegen ein.

Miete

Einen Campervan zu mieten, ist für gelegentliche Ausflüge eine annehmbare Alternative. Neueinsteiger können auf diese Weise auch gut in die mobile Reisewelt hineinschnuppern. Passionierte Ad-hoc-Ausflügler werden die Miete jedoch als Einschränkung der Reise-Spontaneität empfinden. Denn selten ist das gewünschte Modell zur gewünschten Zeit in der Nähe verfügbar. Darüber hinaus werden Sie sich in den ständig wechselnden und durch die vielen Vorgänger abgenutzten Mietwagen nie ganz zuhause fühlen. Wollen Sie den Campervan langfristiger und im Alltag nutzen, fällt die Mietoption schon aufgrund der auflaufenden Kosten flach.

Leasing

Das Leasing eines neuen Campervans ist vor allem für Einsteiger ein guter Kompromiss aus Miete und Kauf, auch wenn Sie den Innenraum nicht uneingeschränkt umbauen dürfen. Da Sie nur für die Nutzung zahlen, bleiben die monatlichen Kosten überschaubar. Zudem können Sie die Laufzeit kurz halten, wenn Sie sich noch unsicher sind, ob Ihnen Campervan-Ausflüge dauerhaft liegen. Auch technisch wird das Fahrzeug in allen Belangen auf dem neuesten Stand sein: Bei der Sicherheit, beim Verbrauch, bei der Erfüllung strengster Abgasnormen und schließlich auch beim Campinginterieur.

Fragen Sie Ihren Leasinganbieter nach einer sogenannten Vario-Finanzierung. Dann müssen Sie erst am Ende der Laufzeit entscheiden, ob Sie den Campervan zurückgeben oder vielleicht doch noch kaufen. Den Restkaufpreis erfahren Sie bereits bei Abschluss des Vertrages.

Weitere Informationen finden Sie auch auf Sixt-Neuwagen.de. Bei Sixt Neuwagen finden Sie ebenso günstige Angebote für den VW California und Mercedes-Benz Marco Polo. Mit 35 Marken und mehr als 400 Modellen ist Sixt Neuwagen als Teil der Sixt Leasing SE der größte unabhängige Online-Leasing-Anbieter für Privat- und Geschäftskunden in Deutschland.

Zur Startseite
Kompakt Neuvorstellungen & Erlkönige 05/2019, Ford Focus ST Turnier (2019) Ab Sommer auch als Turnier Neuer Ford Focus ST (2019)