Foto: Sixt

Sixt

Ergebnisziel angehoben

Deutschlands größter Autovermieter Sixt hat nach einem Rekordquartal sein Ergebnisziel für das Gesamtjahr nochmals angehoben. Das Ergebnis vor Steuern von 90,9 Millionen Euro im vergangenen Jahr werde voraussichtlich um mehr als die bisher in Aussicht gestellten 25 Prozent zulegen.

Das teilte die Sixt AG am Donnerstag (16.11) in München mit. Im dritten Quartal kletterte das Vorsteuerergebnis um 21 Prozent auf den Bestwert von 34,9 Millionen Euro. Der operative Umsatz aus Vermiet- und Leasinggeschäften stieg um 15,6 Prozent auf 313,6 Millionen Euro. Insgesamt setzte Sixt 359,5 Millionen Euro um, 4,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

"So gut ging es uns noch nie", sagte Konzernchef Erich Sixt. Das Unternehmen könne sich auf eine deutlich erhöhte Vertriebskraft, ein straffes Kostenmanagement und Fortschritte bei der internationalen Expansion stützen. "Alles deutet darauf hin, dass Sixt 2006 ein weiteres Rekordjahr verzeichnen wird", sagte der Unternehmenschef. Zugleich bekräftigte Sixt, dass Akquisitionen regionaler, kleinerer Anbieter in der näheren Zukunft möglich seien. Konkrete Übernahmeziele nannte er aber nicht.

Die durchschnittliche Zahl der Beschäftigten legte in den ersten neun Monaten um 4,3 Prozent auf 1.983 Mitarbeiter zu. Sixt strebt mittelfristig nicht nur die Marktführerschaft in Europa an, sondern will auch eine führende Position in Indien erlangen, wo das Unternehmen seine Expansion derzeit vorantreibt.

Zur Startseite
Lesen Sie auch