Skoda Kodiaq GT (2018)

Alle Fotos und Daten zum neuen SUV-Coupé

Skoda Kodiaq GT Foto: Skoda 49 Bilder

Auf der Shanghai Auto Show 2017 hatte Skoda mit dem Vision E auch einen Ausblick auf ein Kodiaq Coupé gegeben, wenig später in einer Präsentation wurde der Name „Kodiaq GT“ enthüllt. Jetzt hat Skoda das SUV-Coupé für China enthüllt.

Der Kodiaq GT wird noch 2018 eingeführt, bleibt jedoch ausschließlich dem chinesischen Markt vorbehalten. Warum? Weil die europäischen Kapazitäten nicht ausreichen, fertigt Skoda das SUV-Coupé direkt in China. Und da der Markt seit 2010 der größte Einzelmarkt der Marke ist, passen die Tschechen ihre Modelle nicht nur diesem Markt an, sondern bringen auch speziell für China zugeschnittene Fahrzeuge auf den Markt. Seine offizielle Premiere in China feiert der neue Kodiaq GT auf der Guangzhou Motorshow 2018 Mitte November.

Kein Wunder, hat Skoda 2017 rund 325.000 Modelle dort ausgeliefert und strebt bis 2020 die 600.000er-Marke an. Bereits im April 2018 wurde in China der Kamiq vorgestellt. Mit 4,39 Länge ein SUV im Format des Karoq, aber technisch deutlich einfacher und günstiger. Er basiert auf einer uralten PQ34-Plattform des Golf IV. Am anderen Ende der Produkt-Palette rangiert dann künftig der Kodiaq GT. Das SUV-Coupé kommt auf eine Länge von 4,63 Meter und wird geprägt von der breiten Motorhaube und einem schwarz umrandeten Kühlergrill mit verchromten Doppelrippen. Die LED-Scheinwerfer, ein dreidimensional geformter Stoßfänger und der Frontspoiler mit breiten Lufteinlässen verstärken den kraftvollen Auftritt. Seine hinter den vorderen Türen sanft abfallende und in die flache Heckklappe übergehende Dachlinie verleiht dem GT ein dynamisches Profil. Kräftige Radläufe und stark herausgearbeitete Seitenschweller in Wagenfarbe mit mattschwarzen Applikationen stehen zugleich für die Robustheit der Coupé-Version des großen SUV.

Die Heckpartie besticht durch scharf gezeichnete LED-Rückleuchten. Ein Reflektorband zieht sich unterhalb der Ladekante über die gesamte Fahrzeugbreite und setzt ebenso wie der schwarze Diffusor weitere Akzente. Zudem trägt der Kodiaq GT als erstes Skoda-Serienmodell in China den Markenschriftzug in einzelnen Buchstaben mittig auf der Heckklappe. In Europa wird dieses merkmal mit dem neuen Scala eingeführt.

Skoda Kodiaq GT mit zwei Benzinern

Im Gegensatz zur Studie kommt der Skoda Kodiaq GT nicht als reines E-Auto auf den Markt. Das Conceptcar gab nämlich neben dem Coupé-Styling auch einen Ausblick auf das erste Elektroauto der Marke. Technisch bedient sich das SUV-Coupé bei seinem klassischen SUV-Bruder.

Skoda Vision E im Fahrbericht
Erste Eindrück aus den E-SUV

Für China bedeutet das, den GT gibt es mit zwei 2.0 TSI-Motoren mit 186 und 220 PS. Die Basisversion setzt auf Front-, das Topmodell auf Allradantrieb und ein 7-Gang-DSG. Zum Repertoire an Assistenzsystemen gehören unter anderen Spurwechsel- und Frontradarassistent sowie der Adaptive Abstandsassistent (Adaptive Cruise Control, ACC) mit Stop-Go-Funktion.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen
Beliebte Artikel Skoda Scala Cockpit Skoda Scala (2019) So sieht der Rapid-Nachfolger innen aus Skoda Kamiq (2018) Günstiger Kompakt-SUV für China
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu