Smart Electric Drive auf der IAA 2011

Elektro-Zweisitzer für die Masse

Smart Fortwo Electric Drive IAA Foto: SB-Medien 7 Bilder

Smart stellt auf der IAA die dritte Generation des Smart Fortwo Electric Drive vor. Der Elektrokleinwagen soll ab dem Frühjahr 2012 erstmals in den freien Handel kommen.

Die ersten beiden Generation des Smart Fortwo Electric Drive waren ausschließlich in Testflotten unterwegs. Die dabei gesammelten Erfahrungen sollen die dritten Generation des elektrisch betriebenen Kleinwagens massentauglich machen. Über 10.000 Modelle will Smart in über 30 Märkten weltweit verkaufen

Smart Fortwo Electric Drive mit über 140 Kilometer Reichweite

Angetrieben wird der Smart Fortwo Electric Drive, der auf der IAA in Frankfurt seine Weltpremiere feiert, von einem 55 kW und 130 Nm starken Elektromotor an der Hinterachse. Der Permanentmagnetmotor ist das erste Produkt aus dem gemeinsam mit Bosch gegründeten Joint Venture EM-motive. Damit soll der Zweisitzer in unter 13 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen. 60 km/h werden bereits nach fünf Sekunden erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei über 120 km/h liegen.

Seine Energie zieht der E-Motor aus einer 17,6 kWh starken Batterie, die von der Deutschen Accumotive, einem Joint-Venture zwischen Daimler und dem Essener Evonik-Konzern, zugeliefert wird. Eine Akkuladung soll dem Smart Fortwo Electric Drive dabei eine Reichweite von über 140 Kilometer ermöglichen. Nachgeladen werden kann die Lithium-Ionen-Batterie an jeder herkömmlichen Steckdose. Die Ladezeit soll dabei acht Stunden betragen. Per Schnellladung soll die Ladezeit auf eine Stunde gedrückt werden können.

Smart mit aufgefrischter Optik

Die neue Generation des Smart Fortwo Electric Drive zeigt sich mit einem größeren Kühlergrill mit integriertem Electric-Drive-Logo, Tagfahrlicht-LEDs unterhalb der Scheinwerfer, verbreiterten Türschwellern und einigen Modifikationen am Heck deutlich dynamischer als sein Vorgänger.

Zur Serienausstattung des Smart Fortwo Electric Drive zählen unter anderem eine Klimaanlage, die auch im Stand das Fahrzeug vorheizen oder kühlen kann, elektrische Fensterheber, elektrisch verstellbare Außenspiegel, ein Lederlenkrad, ein Lederschaltknauf, ein Radio, Servolenkung, Neun-Speichen-Leichtmetallräder und eine Gepäckabdeckung. Eine spezielle App vernetzt dem Smart mit dem iPhone.

Angeboten wird der Smart Fortwo Electric Drive als Coupé - wahlweise mit Glasdach - und als Cabrio. Nur zum Preis macht Smart noch keine Angaben.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 03/2019, VW Golf Variant 1.5 TGI CNG Röntgenbild Neuer VW 1.5 TGI evo Golf Variant mit Erdgasmotor kostet 31.480 Euro 03/2019, ADAC-Test SCR-Nachrüst-Katalysatoren Abschluss März 2019 SCR-Nachrüst-Katalysatoren für Euro 5-Diesel ADAC sieht Licht und Schatten im Langzeittest
SUV Skoda Karoq Sportline Fahrbericht Skoda Karoq Sportline (2019) Mit 190 PS ein SPORT-Utlity Vehicle? Fiat 500X 1.6 Multijet, Exterieur Fiat 500X 1.6 Multijet im Dauertest Kleiner Fiat-SUV mit Langzeitqualitäten?
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken