Smart GmbH vor Auflösung

Foto: Smart

Daimler-Chrysler wird die Smart GmbH im Zuge der Integration der Kleinwagenmarke in die Mercedes Car Group (MCG) auflösen. "Die Smart GmbH wird es zum Jahresende nicht mehr geben", sagte Smart-Chef Ulrich Walker den "Stuttgarter Nachrichten" (Donnerstag, 20.7.).

Mit der Zusammenlegung sollen die Kostenstrukturen der chronisch defizitären Tochterfirma verbessert werden. Das Aus für die GmbH hat zunächst keine unmittelbaren Auswirkungen auf die Smart-Beschäftigten. Auch der Standort Böblingen mit der Markenentwicklung bleibt erhalten. Nach Walkers Worten arbeiten dort nach der Umsiedlung verschiedener Bereiche wieder rund 1.300 Menschen - annähernd so viele wie in Spitzenzeiten.

Walker bekräftigte das Ziel, mit der Marke 2007 einen Gewinn einzufahren: "Wir werden im nächsten Jahr schwarze Zahlen schreiben." Gute Chancen räumt er dem Zweisitzer auch in den USA ein, wo die Neuauflage des Fortwo 2008 an den Start gehen wird. Spritpreise und Parkplätze seien auch für viele Amerikaner zunehmend ein Thema.

Neues Heft
Top Aktuell Audi R8 V10 2019 Audi R8 V10 Performance Quattro 620 PS zum Glück
Beliebte Artikel Smart geht nach USA Daimler-Chrysler Auf zum Profit
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu