Smart mit Durchblick

Foto: Smart 5 Bilder

Weil Autos nicht immer farbig sein müssen, testet Smart auf dem Auto Salon in Genf die Publikumswirkung von neuen durchscheinenden Karosseriepanels.

Grundidee des neuen Konzepts ist, Kunststoffe als solche auftreten zu lassen - nicht lackiert wie Blech, sondern durchsichtig oder wenigstens durchscheinend, also translucent. Unter der Fronthaube werden Motor, Kühler und Schläuche, unter den Kotflügeln Reifen und Radaufhängungen sichtbar. Auch die Türen offenbaren ihr Innenleben.

Das durchscheinende Armaturenbrett lässt den zusammengefalteten Airbag vor dem Beifahrer erkennen, das durchscheinende Lenkrad den inneren Kranz aus Magnesium. Blinker- und Scheibenwischerschalter zeigen, was sich in ihnen bewegt, die Instrumente gestatten einen Einblick in ihre Technik - und bilden mit ihren sanft illuminierten Gehäusen nachts einen Blickpunkt besonderer Art.

Auch wenn alle Teile auf den Serienwerkzeugen erstellt wurden, wird bei Smart nicht an eine Serienfertigung der durchsichtigen Bodypanels und Bauteile gedacht. Es sei denn das Publikum wünscht es.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Lithium-Ionen-Batterie European Battery Union (EBU) Neues Konsortium für Akku-Fertigung gegründet Nuro Autonomes Lieferfahrzeug Autonomes Lieferfahrzeug Nuro R1 Selbstfahrendes Auto für Same-Day-Bestellungen
SUV Erlkönig Dacia Duster Prototyp (Alpine SUV) Mysteriöser Dacia Duster Elektro-Prototyp Testet Renault hier ein Alpine-E-SUV? Porsche Cayenne Coupé Porsche Cayenne Coupé (2019) Sportliche Lifestyle-Version des SUV
Mittelklasse Tesla Model 3, Hyundai Kona Hyundai Kona Elektro und Tesla Model 3 Performance Zwei Mittelklasse-Revoluzzer im Test Xpeng E28 Xpeng E28 (2019) Das ist Chinas Tesla Model 3-Rivale
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken