Smart Roadster

Rückkehr als AC Ace

Foto: Projekt Kimber 3 Bilder

Nachdem Daimler-Chrysler die Produktion des Smart Roadster aufgegeben und die Rechte am Zweisitzer nach England verkauft hat, soll der Roadster als AC Ace 2007 wieder zum Leben erweckt werden.

Nachdem Versuche den Roadster unter den Labeln MG oder Healey auf den Markt zu bringen scheiterten, erreichte die britische Projekt Kimber-Mannschaft Ende August eine Übereinkunft mit AC Cars den Markenname Ace Ace verwenden zu dürfen.

Premiere soll der unter anderem von Ex-Formel 1-Designer Gordon Murray überarbeitete Zweisitzer auf dem Auto Salon in Genf feiern. Als Motorisierungen sind Einliter-Dreizylinder-Benziner als Sauger und Turbo-Aggregate von Mitsubishi vorgesehen, wie sie auch im neuen Smart Fortwo ihren Dienst verrichten.

Jährlich sollen ab Mitte 2007 etwa 7.000 Ace Ace gebaut werden, später könnten auch alternative Antriebskonzepte in den Ace Einzug halten. Ab 2009 soll der Ace dann auch auf dem US-Markt angeboten werden. Als Preisrahmen für den Ace werden etwa 17.500 bis 28.000 Euro genannt.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote