Smart Roadster

Rückkehr als AC Ace

Foto: Projekt Kimber 3 Bilder

Nachdem Daimler-Chrysler die Produktion des Smart Roadster aufgegeben und die Rechte am Zweisitzer nach England verkauft hat, soll der Roadster als AC Ace 2007 wieder zum Leben erweckt werden.

Powered by

Nachdem Versuche den Roadster unter den Labeln MG oder Healey auf den Markt zu bringen scheiterten, erreichte die britische Projekt Kimber-Mannschaft Ende August eine Übereinkunft mit AC Cars den Markenname Ace Ace verwenden zu dürfen.

Premiere soll der unter anderem von Ex-Formel 1-Designer Gordon Murray überarbeitete Zweisitzer auf dem Auto Salon in Genf feiern. Als Motorisierungen sind Einliter-Dreizylinder-Benziner als Sauger und Turbo-Aggregate von Mitsubishi vorgesehen, wie sie auch im neuen Smart Fortwo ihren Dienst verrichten.

Jährlich sollen ab Mitte 2007 etwa 7.000 Ace Ace gebaut werden, später könnten auch alternative Antriebskonzepte in den Ace Einzug halten. Ab 2009 soll der Ace dann auch auf dem US-Markt angeboten werden. Als Preisrahmen für den Ace werden etwa 17.500 bis 28.000 Euro genannt.

Neues Heft
Top Aktuell Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzer mit 707 PS
Beliebte Artikel Audi Q3 Fahrbericht (2018) Audi Q3 (2018) Fahrbericht Näher am Q5 als am Q2 Erlkönig Genesis G80 Erlkönig Genesis G80 (2019) Korea-Attacke auf BMW 5er und A6
Anzeige
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzer mit 707 PS Audi Q3 Fahrbericht (2018) Audi Q3 (2018) Fahrbericht Näher am Q5 als am Q2
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018