Smart-Roadster

Wiedergeburt in Wales

Foto: Daimler-Chrysler

Der Smart-Roadster wird ein Brite: Nach monatelangen Verhandlungen steht jetzt fest, dass die Neuauflage von Smart-Roadster und Smart Roadster Coupé in Wales gebaut werden soll.

Nachdem der Smart Mutterkonzern Daimler-Chrysler zu Beginn des Jahres die Einstellung von Smart Roadster und Smart Roadster Coupé verkündet hatte, war zu Beginn des Jahres ein Konsortium mit dem Namen Projekt Kimber eingesprungen, Zielsetzung: Eine Neuauflage des Sportautozwerges. Nach monatelangen Verhandlungen, ist nun Bewegung in das Projekt gekommen. Fest steht jetzt, dass der neue Smart Roadster, der dann allerdings nicht mehr Smart heißen wird, in Wales gebaut werden wird. Als mögliche Standorte für ein Werk war auch Sachsen und Thüringen im Gespräch.

Nach der Entscheidung über den Standort stehen nun die abschließenden Gespräche mit Investoren in England und den USA an. Laufen diese erfolgreich, soll bereits Mitte des Jahres 2007 die Produktion anlaufen. Geplant sind nach derzeitigem Sachstand 8.000 Fahrzeuge pro Jahr.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 1/2019, Continental 5G V2X CES Vernetzter Verkehr Europa setzt auf WLAN statt 5G 3/2019, Mercedes-Benz Vision Urbanetic Robotaxis von Daimler und Bosch Produktionsstart im Jahr 2021
SUV BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht Die ganz große Nummer Mercedes GLC Coupé Neues Mercedes GLC Coupé (2019) So kommt Daimlers SUV-Coupé im Sommer
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken