Smart

Stellenabbau nahezu perfekt

Foto: Smart

Der angekündigte Abbau von 600 Stellen bei der defizitären Kleinwagenmarke Smart ist nahezu perfekt. Lediglich sieben Mitarbeiter hätten noch keine Aufhebungsverträge unterschrieben und seien noch nicht in andere Jobs vermittelt worden, sagte Smart-Personalleiter Klaus Vetter am Donnerstag (23.2.) in Böblingen.

Bei 237 Beschäftigten habe das Vermittlungsverfahren zu Erfolg geführt. 180 Smart-Mitarbeiter seien in den Daimler-Chrysler-Konzern gewechselt, 176 durch natürliche Fluktuation ganz ausgeschieden.

Daimler-Chrysler hatte im April 2005 ein 1,1 Milliarden Euro teures Sanierungsprogramm aufgelegt, um Smart zu retten. Das Programm sah auch den Abbau von 600 der 1350 Stellen in der Böblinger Smart-Zentrale vor. Bis 2007 soll die 1998 eingeführte Marke erstmals schwarze Zahlen schreiben.

Die Leitung der Daimler-Chrysler-Tochter hatte Mitte vergangenen Jahres angekündigt, alle Ausgeschiedenen binnen sechs Monaten in neue Arbeit zu vermitteln. In den nächsten drei Monaten will das Unternehmen das Ziel endgültig erreicht haben.

Neues Heft
Top Aktuell 11/2018, BMW 330e Plug-in-Hybrid Neuer BMW 3er G20 (2018) Bald auch als Plug-in-Hybrid 330e
Beliebte Artikel Zetsche Gehalt offen legen - Smart behalten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu