Smart

Stellenabbau nahezu perfekt

Foto: Smart

Der angekündigte Abbau von 600 Stellen bei der defizitären Kleinwagenmarke Smart ist nahezu perfekt. Lediglich sieben Mitarbeiter hätten noch keine Aufhebungsverträge unterschrieben und seien noch nicht in andere Jobs vermittelt worden, sagte Smart-Personalleiter Klaus Vetter am Donnerstag (23.2.) in Böblingen.

Bei 237 Beschäftigten habe das Vermittlungsverfahren zu Erfolg geführt. 180 Smart-Mitarbeiter seien in den Daimler-Chrysler-Konzern gewechselt, 176 durch natürliche Fluktuation ganz ausgeschieden.

Daimler-Chrysler hatte im April 2005 ein 1,1 Milliarden Euro teures Sanierungsprogramm aufgelegt, um Smart zu retten. Das Programm sah auch den Abbau von 600 der 1350 Stellen in der Böblinger Smart-Zentrale vor. Bis 2007 soll die 1998 eingeführte Marke erstmals schwarze Zahlen schreiben.

Die Leitung der Daimler-Chrysler-Tochter hatte Mitte vergangenen Jahres angekündigt, alle Ausgeschiedenen binnen sechs Monaten in neue Arbeit zu vermitteln. In den nächsten drei Monaten will das Unternehmen das Ziel endgültig erreicht haben.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Skydancer Apero (2019) Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote