Smart USA

900 Händler wollen Kleinwagen

Foto: Daimler-Chrysler

Bei den Autohändlern der USA gibt es offenbar großes Interesse, den Kleinwagen Smart ins Sortiment zu nehmen. In den nächsten sechs bis acht Monaten soll das Händlernetz stehen, sagte der Smart-Beauftragte Dave Schembri im Gespräch mit dem Informationsdienst Car Connection.

Dave Schembri baut für Smart ein Händlernetz in den USA auf. Der Auto-Zwerg soll Anfang 2008 an den Verkaufsstart kommen. US-Partner von Smart ist der Roger Penske gehörende Mega-Dealer United Car Group. Im Gespräch mit Car Connection zeigte sich Schmebri hoch zufrieden mit dem Interesse, das der US-Handel dem Smart entgegen bringt.

Inzwischen hätten rund 900 Händler konkretes Interesse angemeldet, die Marke Smart in ihr Angebot zu nehem. Grundsätzlich sollen für den Smart-Vetrieb bestehende Mercedes-Händler und solche der United Car Group bevorzugt werden. Es spreche laut Schembri aber nichts dagegen, weitere Händler aufzunehmen. Schembri rechnet damit, dass das Netz in sechs bis acht Monaten steht. Für die USA soll der Smart unter 15.000 Dollar eingepreist werden.

Neues Heft
Top Aktuell Cyber Monday Woche 2018 Die besten Deals für Autofahrer
Beliebte Artikel Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Ford Bronco 2020 Ford Puma 2020 So sieht der Baby-Bronco aus
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu