Renault Mégane Trophy mit Biosprit

Umweltfreundliches Motorsport-Projekt von Smudo

Smudos Renault Mégane Foto: Bernd Roselieb 7 Bilder

Er ist ein berühmter Popstar, außerdem ein glühender Nordschleifen-Fan und ein Vorreiter der grünen Welle im Motorsport - auch 2009 bleibt Smudo seinen Grundsätzen treu und setzt auf einen Renault Mégane mit Biosprit.

Promis im Rennsport - das fällt nicht selten unter die Kategorien durchsichtige PR und Eintagsfliege. In Deutschland gibt es eine veritable Ausnahme: Popstar Smudo, bekannt als Gründer der Hiphop-Band "Die Fantastischen Vier", ist Racer durch und durch.

Umweltschonende Technologien im Motorsport

Er hat sich seit 2003 durch einige 24h-Schlachten und viele Rennen im Rahmen der Langstreckenmeisterschaft durchgebissen - ein wahrer Racer bleibt am Ball, ein wahrer Promi hätte längst die Lust verloren. Nicht so Smudo, denn sein Engagement zielt darauf, neue und Umweltschonende Technologien im Motorsport zu etablieren.

Motorkonzepte nach 100 Jahren fast unverändert
 
Für diese Vision lässt der 40-Jährige nichts unversucht - wie sein neues Projekt für die Saison 2009 belegt. "Die Pioniere des Automobilbaus würden sich wahrscheinlich im Grabe umdrehen, wenn sie wüssten, dass ihre Motorkonzepte nach 100 Jahren fast unverändert zum Einsatz kommen", kritisiert Smudo. Das war der Grundstein für die Entwicklung eines Bio-Concept-Cars, erst auf Basis eines VW Beetle und dann eines Ford Mustang.
 
Hier wie dort kam Biosprit zum Einsatz, und Teile der Fahrzeugkarosserie bestanden aus Biofasern - beides nachwachsende Rohstoffe. 2009 setzt Smudo auf einen Renault Mégane Trophy, der im französischen Renault-Werk Dieppe vom Stapel gelassen wurde. Laut technischem Datenblatt handelt es sich auf den ersten Blick um ein gewöhnliches Rennauto - mit 245 PS, wenngleich mit Zwei-Liter-Turbodieselmotor, 1.000 Kilo, halbautomatischem Getriebe und versehen mit den obligatorischen Sicherheits-Features wie Überrollkäfig.

Bio- und Mineralöldiesel als Kraftstoff
 
Doch in Wahrheit steckt auch in diesem Projekt wieder ein grüner Kern: Smudo hat zusammen mit FourMotors-Teamchef Thomas von Löwis und Partner Renault Sport die Grundidee weiter zugespitzt. Der spektakuläre Mégane-Mittelmotor-Rennwagen wird sogenannten B30-Diesel tanken, der zu 30 Prozent aus Biodiesel und zu 70 Prozent aus Mineralöldiesel besteht.
 
Die Basis für die Kooperation ist ein Flottenversuch, den Renault in Frankreich und Spanien mit B30-Biodiesel durchführt. Der Mégane Trophy verfügt außerdem über eine mehrteilige Glasfaser-Karosserie, die nach und nach durch Biofaserteile der zweiten Generation ausgetauscht werden soll. Unterstützt wird das Projekt von der Union zur Förderung von Öl- und Proteinpflanzen, der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe sowie vom langjährigen Langstreckenpartner BFGoodrich.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?