Sponsoring

Schalke fährt VW

Foto: dpa

VW und der Fußballbundesligist FC Schalke 04 haben einen dreijährigen Kooperationsvertrag unterzeichnet, der den Autobauer zum Mobilitätspartner der Königsblauen macht.

VW wird damit künftig auf Schalke mit dem Logo auf der Bandenwerbung und an der TV-Interview-Wand in der Arena präsent sein.

Zusätzlich sei geplant, den neuen Volkswagen Familienblock in die Aktivitäten einzubinden. Hier werden besonders günstige Konditionen für Familien mit Kindern kombiniert mit Händleraktionen und der Möglichkeit, sich als Ballkind auf Schalke zu bewerben.

Im Rahmen der beschlossenen neuen Mobilitäts- und Werbepartnerschaft wird Volkswagen ab der kommenden Saison 2008/2009 der Lizenzspielerabteilung sowie dem Vorstand des FC Schalke 04 einen exklusiven Volkswagen-Fuhrpark zur Verfügung stellen. Der Amateur- und Jugendbereich wird mit Fahrzeugen von VW Nutzfahrzeugen unterstützt. Außerdem wird Volkswagen als offizieller VIP- und Schiedsrichter-Shuttle-Service aktiv. Betreut werden diese Fahrzeuge durch die Händler in der Region, die im Gegenzug künftig die Veltins-Arena als gemeinsame Event- und Geschäftsplattform für ihre Kundenkontakte nutzen können.

Volkswagen bleibt weiterhin ebenfalls Hauptsponsor des Bundesligisten VFL Wolfsburg.

Neues Heft
Top Aktuell Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Beliebte Artikel VW China und Brasilien treiben Lange Lieferzeiten VW verdoppelt Tiguan-Produktion
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507