IAA 2015 Sportwagen

Die Sportstars der Automesse

Porsche 911 Facelift, Abstimmungsfahrt Foto: Christoph Bauer 36 Bilder

Im September rockt die Automobilwelt Frankfurt. Und wie es sich gehört, werden die Messestände von einigen leistungsstarken Fahrzeugen eingenommen. Wir zeigen Ihnen, auf welche sportlichen Autos Sie sich freuen dürfen.

Vor zwei Jahren entzückte Porsche die Autonarren auf der IAA mit seinem Vorzeigeprojekt: dem 918 Spyder, der mit seinen 887 PS und der Rekordzeit von 6:57 Minuten auf der Nordschleife alles Zeug zum Legendenstatus hat. 2015 rückt Porsche einen Sportwagen in den Fokus, der schon längst eine Legende ist. Wir reden, Sie wissen es schon, vom Elfer.

Porsche Pajun soll Model S den Stecker ziehen

Zur IAA im September spendiert die Porsche-Entwicklungsabteilung der 991er Baureihe ein Facelift. Die Fassade überarbeitet Porsche nur fein. Der Elfer darf sich über geänderte Stoßfänger, Schürzen, Leuchteinheiten und Endrohre freuen. Die Revolution findet unter der Außenhaut statt. In den Porsche 911 (991) ziehen künftig 2,7- und 3,0-Liter-Turbomotoren ein. Die Saugmotoren haben bis auf die GTS- und GT3-Modelle ausgedient.

Neben dem Elfer stellt Porsche auf der IAA 2015 ein neues Zukunftsprojekt aus. Die Studie eines Elektrosportlers läuft unter dem Namen Pajun und soll ab spätestens 2019 dem Tesla Model S den Stecker ziehen.

Von Elektroantrieb will der überarbeitete Mercedes A45 AMG nichts wissen, der sich nach seinem Einstand in Goodwood nun auf der IAA breit macht. Und dort wohl gleich von einem seiner schärfsten Rivalen konfrontiert werden wird: dem BMW M2. Die Frage lautet: Überspringt der stärkste 2er die vom Schwaben aufgelegte Höhe von 381 PS? Oder fällt der M2 mit seinem Dreiliter-Reihensechszylinder unten durch?

Ferrari 488 und Lamborghini Huracán ohne Dach

Im Mittelklasse-Segment hat Mercedes die bayerische Konkurrenz jedenfalls schon empfindsam an der Niere getroffen. Zumindest wenn es um die maximale Leistung geht. Hier treffen 476 oder gar 510 PS auf nur 431 Pferdchen des BMW M3. So wird es sich auch verhalten, wenn Mercedes das neue AMG C63 Coupé von der Leine lassen wird. Da muss der M4 mit anderen Vorzügen punkten.

Konkurrenz für die C63-Limousine wartet allerdings in Form der neuen Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio Verde, die mit 510 PS um sich feuert. Ohnehin brausen die italienischen Hersteller mit Wucht auf die IAA – und teilweise ohne Dach. So stellt Ferrari seinen 670 PS starken 488 Spyder aus und Lamborghini wohl seinen Huracán Spyder.

In unserer Fotoshow haben wir für Sie die sportlichen Highlights der IAA 2015 zusammengestellt.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Twike 5 Auf drei Rädern bis zu 500 km weit Twike 5 schafft mit Pedal-Unterstützung 200 km/h Zusammenarbeit Mercedes und BMW Kooperationen zwischen den Herstellern Wer mit wem in der Autoindustrie
SUV Mercedes G-Klasse Mercedes G 400d Stärkere Diesel-Version kommt 2019 Hyundai Tucson N-Line 2019 Hyundai Tucson N-Line 2019 SUV ab sofort im Sport-Design
Mittelklasse Xpeng E28 Xpeng E28 (2019) Das ist Chinas Tesla Model 3-Rivale Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken