Audi TT 2.0 TFSI, Heckansicht Achim Hartmann
Lotus Evora 400, Fahrbericht
Hyundai Veloster Turbo, Seitenansicht
Ferrari 599 GTO
Ferrari 458 Italia 39 Bilder

Sportwagen-Neuzulassungen Januar 2016

Audi TT mit Blitzstart

Die Sportwagen haben den Schwung aus 2015 mitgenommen und sind mit einem Plus ins neue Jahr gestartet. An der Spitze gab es keine Veränderungen. Nur der Abstand zwischen Platz eins und den Verfolgern ist gewachsen.

Die Konkurrenz muss sich nach dem Audi TT strecken. Der Sportwagen mit den vier Ringen auf der Haube legte im Januar 2016 einen Blitzstart hin. 1.004 Neuzulassungen zählte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Flensburg für den TT. Damit ist der Zweitürer - als Coupé oder Roadster erhältlich - klarer Krösus im Sportwagenfeld und festigte seine Spitzenposition aus dem Vorjahr.

Porsche 911 abgeschlagener Zweiter

Ein sattes Plus erzielte der Audi TT vor allem im Vergleich mit dem Vorjahresmonat: Die Anzahl der Neuzulassungen schossen um 81,6 Prozent in die Höhe. Aber: Damals war noch der Vorgänger im Angebot.

Schon klar abgeschlagen folgte im abgelaufenen Monat der Porsche 911. Der Dauerbrenner holte sich insgesamt 541 Mal ein neues Kennzeichen ab. Dahinter lauerte der Ford Mustang. Das amerikanische Pony Car kam auf 500 Neuzulassungen. Beachtenswert: Fast zwei Drittel der neu zugelassenen Mustangs werden von Privatpersonen gefahren, der gewerbliche Anteil liegt mit 35 Prozent recht niedrig für das Sportwagen-Segment. Zur Einordnung: Der Audi TT kommt zum Beispiel auf einen Anteil gewerblicher Halter von 87,7 Prozent, der Porsche 911 auf 68,4 Prozent.

3.618 neuzugelassene Sportwagen im Januar 2016

Auf dem vierten Rang platzierte sich der Mercedes SLK (330 Neuzulassungen), vor dem Mercedes E-Klasse Coupé (278), das sehnlichst auf den Modellwechsel zu warten scheint, und dem Porsche Boxster (213). Die ersten sechs Ränge blieben also im Vergleich mit dem Dezember unverändert.

Verschiebungen gab es dagegen dahinter. Der Porsche Cayman sprang vom zehnten auf den siebten Platz nach vorn mit 115 Neuzulassungen. Nur eine weniger verbuchte der Mercedes-AMG GT, der sich wieder in die Top 10 schob. Der Jaguar F-Type (85) büßte als Neunter zwei Positionen ein, der Audi R8 (76) als Zehnter ebenso.

Insgesamt zählte das KBA 3.618 neuzugelassene Sportwagen im Januar 2016. Das macht ein Plus von 1,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Allerdings wuchs das Sportsegment nicht ganz so stark wie der Gesamtmarkt (218.365 Fahrzeuge, + 3,3 Prozent).

Hinweis: Bei der Zulassungsstatistik handelt es sich um die offiziellen Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg. Die Einteilung in die jeweiligen Klassen erfolgt per Schlüsselnummer über die Hersteller. In der Statistik können auch Modelle erscheinen, die es nicht auf den deutschen Markt gibt, oder nicht mehr gebaut werden. Diese Besonderheit kann bei der KBA-Statistik auftreten, wenn z.B. ausländische Fahrzeuge erstmals in Deutschland zugelassen werden oder Fahrzeuge eine neue Ident-Nr. erhalten.

Verkehr Verkehr Audi TTS, Porsche Cayman Sportwagen-Neuzulassungen 1. Halbjahr 2017 Deutschlands beliebteste Sportler

Der Juni 2017 lief außerordentlich schlecht für die Sportwagen: Minus 17,4...

Ford Mustang
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Ford Mustang
Mehr zum Thema Neuzulassungen (Sportwagen)
Porsche 911 Carrera 992
Politik & Wirtschaft
Porsche 911 Carrera 992
Politik & Wirtschaft
03/2019  Lamborghini Aventador SVJ Roadster
Politik & Wirtschaft