Jaguar F-Type, Chevrolet Corvette, Lamborghini Huracán, Porsche 911 Turbo S, Ferrari 488 Spider Rossen Gargolov
Mercedes SLS AMG Black Series, Seitenansicht
Ferrari 458 Speciale, Seitenansicht, Driften
Lotus Evora Sport 410 - Fahrbericht - Mittelmotor - V6-Kompressor - Sportwagen
Ferrari 38 Bilder

Sportwagen-Neuzulassungen Oktober 2016

Schlechter Monat für die Sportler

Im Oktober schrieben die Sportwagen bei den KBA-Neuzulassungen rote Zahlen. Wie in den letzten Monaten auch. Vorneweg behauptete sich der Porsche 911 vor dem Audi TT. Der Ford Mustang fiel zurück.

Der Oktober war ein Monat mit kräftigen Einbußen für die Sportwagen, wenn man sich die Zulassungsstatistiken des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) ansieht. Die größten Verluste gegenüber dem Vorjahresmonat schrieben Peugeot RCZ (- 100 %), Chevrolet Corvette (- 89%), BMW Z4 (- 88 %), Mercedes-AMG GT (- 60 %), Mercedes E-Klasse Coupé (- 59 %) und Audi R8 (- 53 %).

Porsche 911 mit sechstem Monatssieg 2016

Auch die Dauerbrenner an der Spitze der KBA-Statistik, Porsche 911 und Audi TT, mussten Verluste von etwa 30 Prozent und mehr einstecken. Trotzdem belegen beide Sportwagen die ersten beiden Plätze im Oktober 2016. Der Elfer verbuchte 563 Neuzulassungen, der Sportwagen mit den vier Ringen 376. Es ist das sechste Mal in bislang zehn Monaten des Jahres, dass der Porsche 911 ganz oben steht. Die restlichen Monate 2016 gingen jeweils an TT und Ford Mustang. Das Duell zwischen 911 und TT wird auch den Sieger der Jahreswertung bestimmen. Aktuell ist der 911 mit 6.977 zu 6.399 Neuzulassungen auf dem besten Weg zum Sieg. Der Mustang liegt schon zu weit zurück.

Für den Mercedes SLC ging es im Oktober aufwärts. Der Roadster verdrängte mit 289 Neuzulassungen den Ford Mustang (239) auf den vierten Rang. Dessen Rivale unter den Muscle Cars, Chevrolet Camaro, stattete den Zulassungsstellen 51 Mal einen Besuch ab und landete auf Position zehn. Auf dem fünften Platz reihte sich das Mercedes E-Klasse Coupé (156) ein. Dahinter folgten Porsche Boxster (113), Porsche Cayman (91), Jaguar F-Type (62) und Maserati Ghibli (61).

Porsche 911 Turbo S Cabriolet, Heckansicht
Rossen Gargolov
Der Porsche 911 verbuchte mit 563 Stück die meisten Neuzulassungen im Oktober 2016.

Die Einbußen bei vielen Sportwagen wirkten sich negativ auf die Gesamtstatistik der Neuzulassungen im Oktober aus. Mit 2.290 Sportwagen wurden ein Viertel weniger neu zugelassen als noch im Vorjahresmonat. Auf das Jahr 2016 gesehen liegen die Sportwagen nur noch mit 0,1 Prozent im Plus. Das sah in der ersten Jahreshälfte ganz anders aus.

Hinweis: Bei der Zulassungsstatistik handelt es sich um die offiziellen Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg. Die Einteilung in die jeweiligen Klassen erfolgt per Schlüsselnummer über die Hersteller. In der Statistik können auch Modelle erscheinen, die es nicht auf den deutschen Markt gibt, oder nicht mehr gebaut werden. Diese Besonderheit kann bei der KBA-Statistik auftreten, wenn z.B. ausländische Fahrzeuge erstmals in Deutschland zugelassen werden oder Fahrzeuge eine neue Ident-Nr. erhalten.

Verkehr Verkehr Porsche 911 Carrera S, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen September 2016 Mustang zankt sich mit Porsche 911

Einen Monat lang sonnte sich der Ford Mustang an der Spitze, dann knöpfte...

Audi TT
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Audi TT
Mehr zum Thema Neuzulassungen (Sportwagen)
Audi TT RS Coupe, Toyota GR Supra, Exterieur
Sportwagen
Porsche 911 Carrera 992
Politik & Wirtschaft
Porsche 911 Carrera 992
Politik & Wirtschaft