Sprit-Verbrauch

NEFZ bevorzugt hubraumschwache Motoren

Tanken, Tankanzeige Foto: Fotolia 45 Bilder

Der ins Gerede gekommene Verbrauchsstandard NEFZ gibt die Standardverbräuche von Autos meist zu niedrig an. So bevorzugt der 1996 eingeführte Neue Europäische Fahrzyklus (NEFZ) Diesel-Antriebe, Hybride und Downsizing-Aggregate.

Darauf weist die Zeitschrift auto motor und sport in ihrer neuen Ausgabe hin. Durch einen zu hohen Stadtanteil mit zu häufigen Stopp-Phasen, sehr sanften Beschleunigungen und fehlenden Autobahnfahrten - das Auto muss in dem 20-Minuten-Test nur zehn Sekunden lang 120 km/h fahren - werden beim NEFZ Autos mit kleinen Motoren klar bevorzugt.

Das Durchschnittstempo liegt mit 34 km/h unrealistisch niedrig. Dennoch sind die NEFZ-Werte erreichbar. Bei der defensiv und von geschulten Piloten im realen Verkehr gefahrenen auto motor und sport-Verbrauchsrunde, die auf 280 Kilometern Stadt-, Überland- und Autobahnfahrten kombiniert (Durchschnitt: 70 km/h, gleichmäßige Fahrweise), erreichen rund 80 Prozent aller getesteten Autos die versprochenen NEFZ-Niedrigverbräuche. Die bei spürbar dynamischer Fahrweise ermittelten auto motor und sport-Testverbräuche liegen dagegen 30 bis 60 Prozent höher als der NEFZ-Konsum.

Cadillac CTS-V unterschreitet NEFZ um 28,8 %

Eine ganze Reihe großer Modelle unterbietet bei defensiver Fahrweise sogar den NEFZ-Verbrauch. Am stärksten unterschreitet der Cadillac CTS-V seinen NEFZ-Wert, der mit 15,6 Liter Super angegeben wird. Auf der auto motor und sport-Verbrauchsrunde genügten dem Cadillac dagegen nur 11,1 Liter Super, 28,8 %  weniger als angegeben.

Deutlich unter ihrem NEFZ-Verbrauch liegen auch der Maserati Gran Turismo (-27,3 %), der Jeep Grand Cherokee (-26,2 %), BMW M3 Coupé (-25,0 %) und das Chevrolet Camaro Coupé (-24,4 %). Weitere "Sparmodelle" sind der Audi R8 (-23,4 %), der Porsche 911 Carrera S (-22,1 %) und das BMW 325i Coupé (-20,8 %).

Die größte Abweichung nach oben zeigt der Peugeot 3008 Hybrid4, der mit einem tatsächlichen Verbrauch von 5,2 Liter Diesel in der auto motor und sport-Verbrauchsrunde 36,8 % über NEFZ liegt. Deutlich mehr verbrauchen zudem der Fiat 500 0,9 Twinair (+27,5 %), der Mini Cooper D (+26,3 %), der Jaguar XF Sportbrake 2.2D (+23,5 %) sowie Mercedes E 200 T und Ford C-Max 1.6 TDCi (je +23,3 %).

Die weiteren Themen in auto motor und sport - Heft 13 - ab dem 13.6.2013 im Handel:

  • Premium-Cabrios in Test: Audi A5 Cabrio, BMW 3er Cabrio, Opel Cascada
  • Diesel gegen Benziner: VW Golf GTI tritt gegen den GTD an
  • Exklusiver Test: Rolls Royce Ghost
  • Manager-Lieblinge im Test: Mercedes E400 gegen Audi A6 3.0 TFSI und Jaguar XF 3.0
Neues Heft
Top Aktuell Streetscooter Work Elektro-Transporter von der Post Bosch vermietet Streetscooter
Beliebte Artikel BMW 320d Efficient Dynamics Edition, Tankstelle, Heckansicht Norm- contra Realverbrauch Unterschied liegt im Mittel bei 25% NEFZ-Verbrauchsmessung, Abgasmessung NEFZ-Verbrauchsmessung Eine Testfahrt auf dem Rollband
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 8 - Nürburgring - 7. Oktober 2018 VLN Vorschau, 9. Lauf VLN-Finale mit GT3-Großaufgebot DP Motorsport Porsche 964 Porsche 964 Tuning DP Motorsport verjüngt den Klassiker
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer 10/2018, Lanzante Porsche 930 mit Formel-1-Motor Porsche 930 mit Formel-1-Motor Alter 911 Turbo mit McLaren-Herz Veterama 2018 Mannheim Veterama Mannheim 2018 Tops & Flops