Streit um Ampelmännchen

Einigung verzögert sich

Foto: dpa

Die Einigung im Streit um das Ost-Ampelmännchen verzögert sich. Mit Blick auf die andauernden Vergleichsverhandlungen hat das Landgericht Leipzig einen für diesen Freitag geplanten Verkündungstermin verschoben, sagte ein Gerichtssprecher am Montag (11.7.).

Der Berliner Designer Markus Heckhausen und der sächsische Ingenieur Joachim Roßberg hatten vor knapp vier Wochen erklärt, sich über die Markenrechte an der Kultfigur einigen zu wollen. Nach Angaben des Gerichts soll der Vergleich nun am 2. September verkündet werden.

Nach Angaben der Unternehmer müssen die Details einer friedlichen Lösung nur noch schriftlich fixiert werden. Grundsätzlich seien sich die Beteiligten einig. Geld soll keines gezahlt werden. Es ist eine Einigung über einen Tausch der Rechte an dem Ampelmann und der neueren Ampelfrau geplant. Die Kosten für den Prozess wollen sich die Unternehmer teilen. Die Einigung zu den Rechten an dem begehrten Souvenir- und Designartikel war vom Gericht angeregt worden. Liegt sie schriftlich vor, kann die Justiz den Fall offiziell zu den Akten legen.

Neues Heft
Top Aktuell Audi R8 V10 2019 Audi R8 V10 Performance Quattro 620 PS zum Glück
Beliebte Artikel Streit um Ampelmännchen Einigung? Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu