Studie

Hybrid nicht ignorieren

Foto: ZF Friedrichshafen

Autohersteller dürfen den Hybridantrieb laut einer Studie nicht ignorieren. "Die weitere Entwicklung des weltweiten Marktanteils für Hybridfahrzeuge ist zwar schwer abzuschätzen", sagte der Autoexperte der Beratungsfirma PricewaterhouseCoopers, Franz Wagner, am Montag (30.1.) anlässlich des World Mobility Forums in Stuttgart.

"Trotzdem müssen die Firmen das Risiko eingehen, in diese Technologie zu investieren." Wer diesen Trend verpasse, könne dauerhaft Marktanteile verlieren. Der Hybridantrieb ist eine Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor. Entscheidend für den Erfolg der Antriebstechnik werden nach Einschätzung des Experten die Märkte in den USA und China sein.

Der Markt für Hybridfahrzeuge werde derzeit noch mehr von Trends als von wirtschaftlichen Überlegungen geprägt, geht aus der Studie der Beratungsfirma weiter hervor. Hybridautos spielten ihre Mehrkosten erst nach sechs bis zehn Jahren Betriebszeit wieder ein. Nach Einschätzung von Wagner wird der Markt für Hybridfahrzeuge bis zum Jahr 2010 bei etwas mehr als einer Million Fahrzeuge liegen. Über 70 verschiedene Modelle sollen dann am Markt vertreten sein.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim Truma adv. Gasregler/-filter Truma Neuheiten Neue Gasregler und Gasfilter
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote