Studie

Kleine Händler werden verschwinden

Foto: dpa

Wegen der neuen Niederlassungsfreiheit für Autohändler werden einer Studie zufolge viele kleine Autohäuser verschwinden. In den kommenden zehn Jahren würden mehr als 25 Prozent aller selbstständigen Autohändler aus dem Markt ausscheiden.

Das ist das Ergebnis einer am Donnerstag (29.9.) in Berlin veröffentlichten Untersuchung der Fachhochschule Gelsenkirchen und der Beratungsfirma KPMG. Viele würden voraussichtlich von größeren Autohaus-Gruppen übernommen.

Für die Studie wurden 110 Inhaber und Geschäftsführer von größeren Autohandelsunternehmen in Deutschland und der Schweiz befragt. Ziel war, die Folgen der zum 1. Oktober in Kraft tretenden Niederlassungsfreiheit für Autohändler abzuschätzen. Künftig ist es möglich, ohne Herstellergenehmigung innerhalb der EU neue Vertriebspunkte zu eröffnen oder andere Händler zu übernehmen. Erwartet wird, dass sich ausländische Autohaus-Gruppen in Deutschland stark ausbreiten.

Der ADAC geht davon aus, dass durch die neuen Möglichkeiten der Druck auf die Hersteller wachsen werde, ihre Preise EU-weit stärker als bisher anzugleichen. Eine sehr schnelle Preisangleichung solle man jedoch nicht erwarten, betonte der Verband. Grund seien die Kosten für den Betrieb einer Niederlassung und den Transport der Fahrzeuge.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Ford Ranger Pick-Up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote