Lexus LF-Gh in New York

Sportlicher Luxus-Hybrid

Lexus LF-Gh Foto: Hersteller 8 Bilder

Mit dem Lexus LF-Gh präsentieren die Japaner auf der New York Auto Show die Konzeptstudie einer viertürigen Stufenheck-Limousine. Ein Hybridsystem treibt die Hinterachse der sportlichen Studie an. 

Lexus will mit seiner neuen Studie LF-Gh kraftvolle Fahrleistungen mit höchster Effizienz paaren. Der LF-Gh ist eine viertürige Limousine mit leichten Coupé-Anleihen. Das Layout unter dem Blech kommt klassisch daher: Längsmotor und Heckantrieb. Ganz untypisch für ein eigentlich grünes Auto, rollt der Wagen auf 20-Zoll-Felgen mit Reifen der Dimension 245/35 R20 vorn und 285/30 R20 hinten.

Allein die Bereifung lässt also auf hohe Fahrdynamik schließen, die erforderliche Motorleistung vorausgesetzt. Dazu äußert sich Lexus allerdings nicht. Der Hinterradantrieb des Lexus LF-Gh verspricht zusätzlich ein fahraktives Handling.

Lexus LF-Gh mit messerscharfem Design

Das Exterieur soll laut Lexus mit messerscharfen Kanten überzeugen. An der Seite fallen die stark ausgestellten Radhäuser auf. Ob die Räder auch bei der Serienversion so üppig ausfallen, bleibt abzuwarten. Der Studie stehen sie zumindest. Etwas leer ist die Schulterlinie des LF-Gh. Türgriffe sind weitgehend versenkt. Auch Spiegel sucht der Betrachter vergeblich; alles im Dienste der Aerodynamik.

Single-Frame in neuer Optik

Die Front ist dafür die Schokoladenseite der Studie. LED-Scheinwerfer und separates LED-Tagfahrlicht sind state of the art. Der Sanduhr-förmige Single-Frame-Grill bricht dagegen mit Konventionen. Ein weiteres Highlight sind die extrem schmalen vorderen Lufteinlässe des Lexus LF-Gh sowie die LED-Nebelscheinwerfer. Letztlich können diese aber auch nur so eng ausfallen, weil der massive Grill genug Luft zu Motor und Bremsen durchlässt.

In Mitten des schwarzen Kühlergeflechts trägt der LF-Gh dann auch stolz sein Herstellerlogo zur Schau. Ähnlich wie beim aktuellen Mercedes-Truck Actros hat auch Lexus beim LF-Gh LEDs hinter das Emblem gepackt, die das Markenlogo in hybridblau illuminieren. Etwas weniger poetische Zeitgenossen würden den neuen Farbton einfach lila nennen. Der LED-Strahlemann findet sich ebenso auf dem Heckdeckel des Lexus LF-Gh wieder.

Luxuriöser Innenraum

Im Innenraum des Lexus LF-Gh versprechen die Japaner genug Platz für vier Passagiere. Dazu soll die Innenausstattung alle Spielereien bieten, die in der Oberklasse auf der Aufpreisliste stehen. Sogar eine analoge Uhr spendiert Lexus dem LF-Gh. 

Mit dem passenden Antrieb könnte aus der Studie ein attraktiver Serienwagen werden. Bei einer Länge von 4,89 Meter und einem Radstand von 2,85 Meter wäre der Lexus eine glaubhafte Alternative zu BMW 5er, Audi A6 und Mercedes E-Klasse.

Neues Heft
Top Aktuell Batterie-Wechselstation von Nio Nio-Wechselakkus: Erster Check Batterietausch in fünf Minuten
Beliebte Artikel Chevrolet Miray Chevrolet Miray auf der IAA Puristischer Hybrid-Roadster Porsche Panamera S Hybrid Porsche Panamera S Hybrid Sparsportler auf Erprobungsfahrt
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker