0310, Subaru Impreza XV Crossover Subaru
0310, Subaru Impreza XV Crossover
Subaru Impreza XV 2011
Subaru Impreza XV 2011
Subaru Impreza XV 2011
Subaru Impreza XV 2011 13 Bilder

Subaru Impreza XV Neuvorstellung

Neuer Crossover vom Allrad-Pionier Subaru

Crossover sind spätestens seit dem Cross-Polo ein beliebtes Spiel der Marketing-Strategen. Subaru bringt jetzt einen Vertreter dieser Spezies, der nicht nur tut als ob. Der Impreza XV kommt wahlweise sogar mit Untersetzungsgetriebe.

Zum Fahrbericht des Suvaru XV 2012: Hier entlang

Ein paar unlackierte Plastikteile, fünf Millimeter längere Federn, fertig ist der Crossover mit munterem Aufpreis gegenüber dem Serienmodell. Diese Strategie bringt diversen Autoherstellern ordentlich Umsatz. Auch Allrad-Pionier Subaru will jetzt mit einem Crossover-Modell zusätzliche Kunden erobern. Der neue Subaru Impreza XV ist allerdings kein Blender, sondern kann tatsächlich von der Straße ins (leichte) Gelände abbiegen.

Subaru XV Crossover mit Gelände-Untersetzung

In Zeiten, wo ausgewachsene Fünfmeter-SUV ohne Allradantrieb über Supermarkt-Parkplätze huschen, sind Geländewagen-Fans schon über echte 4x4-Angebote froh. Subaru geht beim XV noch weiter und bietet den neuen Crossover mit einer zuschaltbaren Geländeuntersetzung an. Die ist zwar markentypisch mild abgestuft (1,5:1), lässt sich dank Synchronisation aber auch während der Fahrt einlegen. Dies ist allerdings keine Nettigkeit nur dem neuen Impreza XV gegenüber, sondern Ausstattungsmerkmal aller Benziner-Impreza. Bei den Modellen mit dem Zweiliter-Boxer-Diesel verzichtet Subaru auf dieses Ausstattungsmerkmal. Begründung: der Diesel hat genug Drehmoment.

Subaru Impreza XV: Höherlegung und Fahrwerksverstärkung

Gegenüber dem ansonsten baugleichen Pkw-Modell hat Subaru beim Fahrwerk des XV Hand angelegt. Verstärkte Aufhängungen, eine leicht verbreiterte Spur und die auf 155 Millimeter erhöhte Bodenfreiheit sollen die Schlechtwege-Tauglichkeit gegenüber der Pkw-Version verbessern. Außerdem bekommt der Subaru Impreza XV serienmäßig einen Unterfahrschutz montiert.

Außen signalisieren die Radhausverbreiterungen aus unlackiertem Kunststoff, ein umlaufender Rempelschutz an Schwellern und Schürzen sowie die mattschwarze Dachreling die erhöhte Abenteuerlust. Zwei jeweils 150 PS starke Zweiliter-Motoren stehen zur Wahl: der Benziner erreicht 196 Newtonmeter Drehmoment, beschleunigt in 9,6 Sekunden auf Tempo 100, läuft bis zu 196 km/h schnell und ist mit einem Normverbrauch von 8,4 Liter angegeben. Sein Diesel-Pendant bringt es auf 350 Newtonmeter, die Vergleichswerte hier: 9,0 Sekunden, 203 km/h, 5,8 Liter Verbrauch.

Subaru Impreza XV: der Preis

Der Impreza XV kommt in einer Einheitsausstattung, die sich ungefähr auf dem Level der „Comfort“-Linie beim normalen Impreza bewegt. Dazu gehören unter anderem Leichtmetallräder, Klimaautomatik, Xenonlicht und Audio-Anlage. Für den Subaru Impreza XV mit Zweiliter-Benziner stehen 24.500 Euro in der Preisliste, der Diesel-XV ist ab 27.500 Euro zu haben.

Zur Startseite
SUV Fahrberichte Subaru XV Fahrbericht 12/11 Test Leicht und Cross Subaru XV im Fahrbericht

Mit dem neuen XV möchte Subaru ab sofort auch bei den sportlichen...

Subaru
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Subaru
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
Mercedes G 400d Sondermodell STRONGER THAN TIME
Fahrberichte
Mercedes GLB, Gorden Wagener
Fahrberichte
Erlkönig Nissan Juke
Neuheiten