Subaru IVX-II

Intelligenz auf Rädern

Foto: Subaru 3 Bilder

Vollgestopft mit allerlei Sensoren, Rechnern und Sicherheitssystemen soll das Forschungsauto IVX-II von Subaru ein Prototyp für ein intelligentes Auto sein. Premiere feiert der clever Japaner auf der Tokio Motor Show.

Ein neues Stereo-Kamerasystem hinter der Frontscheibe soll nicht nur verschiedene Objekte wie Autos, Fußgänger oder Fahrradfahrer sowie Straßenmarkierungen und Umgebungsbedingungen erkennen, sondern darüber hinaus auch die Entfernung zwischen Fahrzeug und Objekt - auch bei Dunkelheit - sowie die Relativgeschwindigkeit, mit der sich ein anderes Fahrzeug nähert, berechnen können. Das System arbeitet dabei wie ein Paar zusätzlicher Höchstleistungsaugen, die dem Fahrer helfen, menschliche Fehler zu vermeiden.

Mit den gewonnenen Daten errechnet eine Hochleistungssteuereinheit mögliche Ausweich- und Fahrmanöver um zum Beispiel Zusammenstöße zu verhindern oder die Fahrstabilität wiederherzustellen. Diese Manöver setzen dann elektronisch angesteuerte Baugruppen wie Bremsen, Lenkung und Drosselklappen um. Zusätzlich zu diesen Systemen besitzt der IVX-II den Subaru-typischen permanenten Allradantrieb.

Neues Heft
Top Aktuell Lincoln Continental Sonderedition Lincoln Continental Sondermodell Luxusliner mit Wow-Effekt
Beliebte Artikel Nio ES6 Nio ES6 (2019) Weltpremiere E-SUV aus China zum Kampfpreis 12/2018, Skisack Porsche Porsche-Rückruf Skisack-Probleme bei 2 Modellen
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen sport auto-Perfektionstraining 2018, Exterieur Perfektionstraining 2018 Sicher und schnell über die Nordschleife Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik
Allrad Mercedes X-Klasse 6x6 Designstudie Carlex Mercedes X-Klasse 6x6 Böser Blick mit drei Achsen Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507