Subaru Levorg Modelljahr 2018

Mehr Komfort bei gleichem Preis

Subaru Levorg Modelljahr 2018 Foto: Subaru 8 Bilder

Zum neuen Modelljahr hat der japanische Allradspezialist Subaru den Mittelklasse-Kombi Levorg nochmals gezielt aufgewertet. Der Grundpreis bleibt dabei unverändert.

Seit 2015 hat Subaru den Levorg als Nachfolger des Legacy im Modellprogramm. Für das Modelljahr 2018 wurde der Mittelklassekombi jetzt überarbeitet. Hand angelegt wurde dezent an das Design, zudem wurde das Ausstattungsangebot für den Japaner aktualisiert.

Subaru Levorg Modelljahr 2018 Foto: Subaru
Neue Leuchten werten das Gesicht des Subaru Levorg für das Modelljahr 2018 auf.

Die aufgefrischte Frontpartie des Levorg prägen fortan C-förmige LED-Tagfahrleuchten, die in die LED-Scheinwerfer integriert sind. Neu sind auch das nun serienmäßige dynamische Kurvenlicht sowie die LED-Nebelscheinwerfer. Subaru hat darüber hinaus Frontschürze, Kühlergrill und Felgen überarbeitet, wodurch der Kombi sowohl sportlicher als auch eleganter wirken soll.

Für das Modelljahr 2018 wurde aber auch der Innenraum angefasst. Hier finden sich modifizierte Zierleisten sowie Neuerungen an Mittelkonsole und Türverkleidungen. Der Fahrer blickt von seinem Sitz, der ab der mittleren Ausstattungslinie Comfort jetzt serienmäßig über eine elektrisch einstellbare Lendenwirbelstütze verfügt, auf eine übersichtlichere Armaturentafel. Ein neu gestaltetes, nun 5,9 Zoll großes Multifunktionsdisplay (vormals 4,3 Zoll) liefert alle wichtigen Informationen, die höhere Auflösung und eine neue Menüstruktur sollen die Bedienung vereinfachen. Das separate Monochrom-Display der Klimaanlage entfällt. Erstmals ist die Rückbank dreigeteilt im Verhältnis 40:20:40 umklappbar.

CVT-Getriebe mit mehr Fahrstufen

Neu im Levorg und bei Subaru ist die Stopp-Haltefunktion, die das Fahrzeug nach einer Bremsung automatisch in derselben Position hält, auch wenn der Fuß vom Bremspedal genommen wird – erst mit Druck auf das Gaspedal fährt das Fahrzeug wieder an. Für noch mehr Sicherheit ist der aktive Spurleitassistent bereits ab einer Geschwindigkeit von 60 km/h aktiv (vormals 65 km/h). Als erster Subaru verfügt der neue Levorg in der Topausstattung Sport über einen Innenspiegel mit Kamerafunktion. Bei Aktivierung des Spiegelmonitors überträgt eine Kamera (platziert im oberen Bereich des Fahrzeughecks) ein Bild des rückwärtigen Bereichs auf den Innenspiegel. Ebenfalls als erstes Subaru-Modell verfügt der Levorg des Modelljahrs 2018 über eine Frontfahrkamera. Diese projiziert ein Bild des vor dem Fahrzeug liegenden Bereiches auf das Multifunktionsdisplay im Cockpit. Die Kamera wurde in den Frontgrill unter das Subaru-Emblem integriert.

Subaru Levorg 1.6 GT Sport
Was kann der Allrad-Kombi?

Keine Veränderung gab es auf der Motorseite. Hier bleibt der 170 PS starke 1,6-Liter-Boxermotor einzige Kraftquelle dea Allradlers. Der Vierzylinder-Benziner bringt seine Kraft nun aber über ein CVT-Getriebe mit sieben statt der vormals sechs Schaltstufen auf die Straße. Für einen noch besseren Geräuschkomfort hat Subaru zudem die Dämmung in vielen Bereichen verbessert.

Zu haben ist der Subaru Levorg des Modelljahrs 2018 ab sofort zu einem unveränderten Grundpreis ab 29.990 Euro für die Trend-Ausstattung. Die Comfort-Ausstattungsversion kostet ab 32.900 Euro, die Sport-Version ist ab 37.200 Euro zu haben.

Neues Heft
Top Aktuell 11/2018, BMW 330e Plug-in-Hybrid Neuer BMW 3er G20 (2018) Bald auch als Plug-in-Hybrid 330e
Beliebte Artikel Subaru Impreza 2.0i Subaru Impreza im Fahrbericht Mehr Gebrauchsauto geht kaum Subaru Levorg 1.6 GT Sport, Heckansicht Subaru Levorg 1.6 GT Sport Was kann der Allrad-Kombi?
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu