Subaru-Rückruf

Legacy und Outback müssen in die Werkstatt

Toyota Prius II Foto: Toyota 62 Bilder

Subaru ruft in Deutschland insgesamt 968 Legacy und Outback des Modelljahres 2010 zum unplanmäßigen Boxenstopp in die Werkstätten. Ein defekter Schleifring am Lenkrad kann elektrische Probleme verursachen.

Grund für die Rückrufaktion, in die das Kraftfahrtbundesamt involviert ist, ist eine beschädigte Kontaktspirale am Lenkrad.

Fahrerairbag kann ausfallen

Wie ein Subaru-Sprecher gegenüber auto-motor-und-sport.de bestätigte, können auftretende Kriechströme zum Ausfall von Fahrerairbag, Hupe, Radio oder Tempomat führen. Die Lenkung selbst werde von dem Problem nicht beeinträchtigt. Betroffen von der Rückrufaktion sind 840 Legacy und Outback des Modelljahrgangs 2010 sowie weitere 128 Fahrzeuge von Händlern. Während des maximal rund 40-minütigen Werkstattaufenthaltes werde zunächst eine Sichtprüfung durchgeführt (zwölf Minuten) und bei Bedarf die Kontaktspirale gewechselt (24 Minuten). Eine Markierung der bereits zurückgerufenen Fahrzeuge wird nicht erfolgen.

Hier geht es zur großen Rückruf-Übersicht von auto motor und sport.

Live Abstimmnung 9 Mal abgestimmt
Beeinflussen Rückrufe Ihr Kaufverhalten?
Ja
Nein
Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim Truma adv. Gasregler/-filter Truma Neuheiten Neue Gasregler und Gasfilter
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote