Subaru WRX STi

Die Stufenheck-Legende ist zurück

Subaru Impreza WRX STI Stufenhecklimousine Foto: Subaru 14 Bilder

Der Subaru Impreza WRX STi schrieb nicht nur in der Rallye-WM Geschichte. Unvergesslich ist auch der Auftritt der Straßenversion, die besonders durch den Heckspoiler im Campingtischformat auf sich aufmerksam machte. Jetzt kommt der Spoiler samt Stufenheck zurück.

Drei Jahre lang mussten die Fans auf einen Subaru Impreza WRX STI mit Stufenheck verzichten. Jetzt wird auf vielfachen Kundenwunsch dem Fünftürer wieder eine Limousinen-Version samt Heckspoiler zur Seite gestellt. Unter dem Motto "The Wing is back", feiert er sein Comeback.

16,5 Zentimeter mehr Länge

Bleibt der große Heckflügel auf der Kofferraumklappe nach wie vor das markanteste Merkmal der Impreza WRX STI-Version, so lohnt sich beim neuen Rallye-Boliden aber auch ein Blick ins Kühlergesicht. Der wuchtig-elegante Stoßfänger mit dem rechteckigen Lufteinlass und den ovalen Zusatzscheinwerfern verrät die Rallye-Gene ebenso wie die typische Hutze auf der Motorhaube. Die geschmeidig ausgestellten Radhäuser unterscheiden den Impreza WRX STI zusätzlich von den Normalversionen des Impreza. Auch in der Länge überragt der Viertürer die Steilheckvariante mit 4,58 Meter um 16,5 Zentimeter. Das Plus an Länge schlägt sich in einem Kofferraumvolumen von 420 Liter nieder. Bei allen anderen Abmessungen herrscht Gleichstand.

Bekanntes Boxer-Menü

Unter der Motorhaube erwartet Subaru Impreza WRX STI-Fans ein bekanntes Menü. Der 2,5-Liter-Turbo-Vierzylinder-Boxer wurde unverändert aus dem Fünftürer übernommen. Auch in der Limousine stehen so 300 PS und 407 Nm Drehmoment parat, die permanent an alle vier Räder verteilt werden. Mit den einstellbaren Fahrdynamikprogrammen SI-Drive und Multi Mode VDC kann der Fahrer die elektronische Hilfestellungen individuell konfigurieren. Auch können alle Fahrhilfen bis auf ABS abgeschaltet werden. Zudem kann der Chef am Lenkrad entscheiden, wie die Antriebskraft zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt werden soll: Das übernimmt entweder der bordeigene elektronische Rechner im automatischen Modus oder der Fahrer mittels eines Wählschalters.

Nochmals verbesserte Fahreigenschaften soll der Subaru Impreza WRX STI durch Änderungen der Radaufhängung, der Federn, der Dämpfer und Stabilisatoren und eine Tieferlegung um fünf Millimeter aufweisen.

WRX STI-Limousine kostet 1.500 Euro Aufpreis

Von den reinen Messwerten zeigt sich die Limousine sogar dem Fünftürer überlegen. Herrscht bei Spurt von null auf 100 km/h mit 5,2 Sekunden noch Gleichstand, so muss die Steilheckvarainte die Limousine mit abgeregelten 255 km/h um fünf km/h ziehen lassen. Ein Patt herrscht wieder beim Durchschnittsverbrauch. Hier stehen 10,5 Liter zu Buche.

Zu haben ist der neue Subaru Impreza WRX STI mit Stufenheck zu Preisen ab 46.900 Euro. Der Aufpreis für den Kofferraumdeckel samt Spoiler und Unterbau beläuft sich auf  1.500 Euro

Neues Heft
Top Aktuell Erlkönig VW Passat Erlkönig VW Passat (2019) Faceliftmodell mit einigen Änderungen
Beliebte Artikel Subaru Impreza Cosworth STI CS400 Subaru Impreza 400 PS-Impreza für die Insulaner Subaru Impreza RB320 Heldenverehrung
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker