Super-Spar-Menü

Alles zum Autokauf

Der übliche Nachfrageschub im Frühjahr ist in diesem Jahr ausgeblieben – Hersteller und Händler sind auf vielen Autos sitzen geblieben. Die Neuwagen-Lager sind voll. Um die Kunden doch noch zum Autokauf zu verleiten, überbieten sich die Autoanbieter mit Rabatten und Sonderkonditionen. Bei uns finden Sie einen Überblick über die besten Rabatte, alle Sonderangebote, eine Auflistung von Re-Importeuren sowie die besten Tipps für den Autokauf.

Die Autoangebote von Quelle, Schlecker, Plus und Co. haben zwar im Blätterwald für viel Wirbel gesorgt, sind aber in der aktuellen Autohandels-Landschaft keineswegs sensationell: Neuwagen 20 Prozent unter Liste, gibt es auch beim Händler. Mehr noch: Bei unseren Recherchen haben wir Rabatte von bis über 33 Prozent entdeckt – ganz ohne feilschen. Und bei den angepriesenen Autos handelt es sich keineswegs nur um betagte Modelle am Ende ihrer Produktlebens.

Im Gegenteil: Bei der BMW-Niederlassung Hannover gibt es zum Beispiel einen BMW 318 d touring mit mehr als 33 Prozent Nachlass. Wer etwas Gediegeneres sucht wird bei Auto König in München fündig. Der Händler nobler Autos bietet einen Bentley Continental T stolze 22,6 Prozent unter dem Listenpreis an. Statt 335.750 Euro kostet das große Briten-Coupé nun 259.800 Euro – aber die muss man sich auch erst einmal leisten können.

Verkaufsförderung: Nachlass direkt ab Werk

Die Hersteller ziehen etwas subtiler in die aktuelle Preisschlacht. Statt die Listenpreise ihrer Autos zu senken, bieten sie lieber den Autokredit preiswerter an. Soll heißen: Superkleine Zinsen machen den Autokauf auf Pump billig. Ergänzt werden die Bemühungen der Hersteller durch generös ausgestattete Sondermodelle mit Mega-Preisvorteilen, Überzahlung bei Gebrauchtwageninzahlungnahmen oder Tankgutscheine.

Wer in allen diesen Verlockungen sein Traumauto dennoch nicht findet, der sollte über ein reimportiertes Auto nachdenken. Denn nach wie vor gibt innerhalb der EU noch große Preisunterschiede auf Grund der drastischen Unterschiede bei den Verbrauchersteuern. Bei Autos vom freien Importeur sollten Sie aber einen genauen Blick auf die Liste der serienmäßigen Ausstattungsposten werfen. Denn ebenso wie die Besteuerung von Land zu Land uneinheitlich ausfällt, gibt es auch bei der werksseitigen Ausstattung Unterschiede.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Peugeot e-Legend concept Peugeot e-Legend Concept Das coolste Auto das Jahres
Beliebte Artikel Elektrischer ABT e-Transporter VW ABT e-Transporter T6-Bus mit Elektroantrieb Elektrisch angetriebener ABT e-Caddy VW ABT e-Caddy Elektro-Kasten kommt 2019
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Erste Fahrt mit dem Japan-Sportwagen
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars