Supersportler

Boom in der Nische

Foto: Novitec 100 Bilder

Der Absatz von Supersportwagen ist zwischen 2002 und 2007 um 45 Prozent auf 165.000 Modelle angestiegen. Trotz hohen Kraftstoffpreisen und der aktuellen CO2-Diskussion soll auch in den kommenden Jahren der Absatz boomen.

Nach der Prognose des Instituts für Automobilwirtschaft (IFA) an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) in Nürtingen-Geislingen werden bis zum Jahr 2015 die Verkäufe um weitere 20 Prozent von 165.000 auf 200.000 Einheiten steigen.

Hier führen die Experten die stark wachsenden Märkte in Asien und Russland an, wo teuere und extrem leistungsstarke Sportwagen noch als Statussymbol gelten.

Als weiteres Argument für den Boom führt der Leiter des IFA-Instituts Willi die „Spirale der Exklusivität“ an: „Viele Premiumhersteller haben in den letzten Jahren durch die Ausdehnung ihrer Modellpaletten an Exklusivität verloren. Die Kleinserienhersteller können einen Grad an Markenexklusivität bieten, der für die Käufer von Supersportwagen besonders wichtig ist.“ Besonders erfolgreich seien nach Angaben des IFA-Instituts Ferrari, Maserati, Aston Martin und Lamborghini.

Neues Heft
Top Aktuell Renault-Nissan-Boss Ghosn verhaftet Vorwurf der Untreue
Beliebte Artikel Aston Martin "One 77" Limitiertes Top-Modell Lamborghini Urus ST-X Concept Lamborghini Urus ST-X Concept Renn-SUV für Markenpokal
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu