auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

SUV Neuzulassungen November 2017

Deutschlands beliebteste SUV

Volvo XC60, Mercedes GLC Foto: Achim Hartmann 93 Bilder

Steigerungsraten wie im Doping-Wahn: Im November klettern die SUV-Zulassungszahlen um fast 32 Prozent. Doch es gibt einige klare Verlierer. Alle Zahlen im Detail.

10.12.2017 Torsten Seibt Powered by

Wenn es in dieser Form weitergeht, wird bald jedes zweite neue Auto in Deutschland ein SUV sein – oder zumindest so tun als ob. Denn trotz des kräftigen Zulassungsschubs für den Gesamtmarkt (plus 9,4 Prozent) zünden die SUV nochmal den Nachbrenner und verschwinden hinter dem Horizont: Ein Zuwachs um 31,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. In exakten Zahlen sind es 76.294 Neuwagen inmitten der insgesamt 302.636 Pkw-Erstzulassungen, die mit mehr oder minder dicker Geländeschminke vorfahren.

SUV-Neuzulassungen November 2017

Grund zum feiern gibt es aber nicht bei jedem Modell, denn etliche mittelschwere bis bodenlose Abstürze gibt die Zulassungsstatistik durchaus her. Ganz nach unten mit einem Minus von -63,6 Prozent rutscht der Skoda Yeti, dessen Nachfolger Karoq nun auch in echten Zulassungszahlen unter Beweis stellt, dass er am Markt angekommen ist. Nachvollziehbar auch die -39,7 Prozent des Mitsubishi Pajero, der robuste Geländewagen geht in seine letzte Ehrenrunde. Größere Fragezeichen werfen hingegen die massiven Rückgänge von Citroën Cactus, BMW X4 und Toyota RAV4 auf.

Skoda Yeti 2.0 TDI Outdoor Elegance, Heckansicht Foto: Hans-Dieter Seufert
Der Skoda Yeti macht sich vom Acker, er führt die Verlustliste an. Kein Wunder, der Nachfolger ist schon da.

Doch man soll ja vor allem die positiven Dinge im Leben betrachten, und so stellen wir fest: Bei Jeep geht es aufwärts! Nach einem sehr, sehr durchwachsenen Jahr legt die Legende-Marke einen Jahresendspurt hin, steigert sich im Vergleich zum November 2016 um 22 Prozent. Doch da gibt es noch andere Kandidaten, die mal eben fast das Zehnfache an Zuwachsrate verzeichnen. Und zwar nicht nur dank Nischenprodukt mit geringen Zulassungszahlen (Lexus RX, +234 Prozent). Sondern auch, das ist umso ehrenwerter, von einem hohen Niveau kommend (Audi Q2, +212 Prozent). Fahrt aufgenommen hat auch der Mercedes GLC (+72 Prozent), der sich inzwischen auf dem zweiten Platz festgebissen hat. Und der kleinste koreanische Hersteller Ssangyong darf sich über ein Plus von 150 Prozent für das Flaggschiff Rexton freuen. Das gerade erst vorgestellte neue Mittelklasse-SUV hat durchaus das Zeug dazu, auch dauerhaft weitere spürbare Steigerungsraten zu erzielen.

VW T-Roc erstmals vierstellig

VW T-Roc Fahrbericht Foto: Volkswagen
Könnte sich neben dem Tiguan zum zweiten Verkaufsschlager der Wolfsburger entwickeln: Der T-Roc stürmt die Tabelle

Und dann war da noch VW: Der ewige Segment-Primus Tiguan (+11,5 Prozent) bekommt nun Konkurrenz aus eigenem Haus. Mit Siebenmeilenstiefeln stürmt in diesem Monat der brandneue T-Roc durch die Tabelle und an vielen etablierten Wettbewerbern vorbei. Wo die Reise des „Golf-SUV“ hingeht, wird in den nächsten Monaten noch spannend, aktuell sind es in erster Linie Händler-Fahrzeuge, die für den Zulassungsschub sorgen.

Die exakten Verkaufszahlen und Platzierungen der SUV-Neuzulassungen im November 2017 zeigen wir Ihnen in unserer Fotoshow.

Hinweis: Bei der Zulassungsstatistik handelt es sich um die offiziellen Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg. Die Einteilung in die jeweiligen Klassen erfolgt per Schlüsselnummer über die Hersteller. In der Statistik können auch Modelle erscheinen, die es nicht auf den deutschen Markt gibt, oder nicht mehr gebaut werden. Diese Besonderheit kann bei der KBA-Statistik auftreten, wenn z.B. ausländische Fahrzeuge erstmals in Deutschland zugelassen werden oder Fahrzeuge eine neue Ident-Nr. erhalten.

Anzeige
VW T-Roc Fahrbericht Volkswagen ab 110 € im Monat Sixt Neuwagen: Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Neuester Kommentar

SUV. Der Müll der Straßen. Nicht mehr offroadtauglich als ein normaler PKW, nicht mehr Platz als ein 0815 Golf, dennoch einiges größer und unübersichtlicher. Warum die so ein Erfolg haben bleibt mir immer noch schleierhaft. Vielleicht um etwas zu kompensieren?

Drive 13. Dezember 2017, 08:14 Uhr
Neues Heft
Gebrauchtwagen Angebote