auto motor und sport Logo
0%-Finanzierung oder Sofortkauf iPad + digital

Top-Angebot für unsere Leser 2 Jahre auto motor und sport Digital + iPad als 0%-Finanzierung oder Sofortkauf zum Vorteilspreis von nur 480 € statt 603,99 €.

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

SUV Neuzulassungen Oktober 2017

Deutschlands beliebteste SUV

Volvo XC60, Mercedes GLC Foto: Achim Hartmann 93 Bilder

Um fast 31 Prozent erhöhen sich die Verkaufszahlen der SUV im Oktober. Ein Stern strahlt besonders hell, doch andere ehemalige Verkaufsschlager verlieren extrem.

11.11.2017 Torsten Seibt 1 Kommentar Powered by

Die deutschen Autokäufer erfreuen sich offenbar allerbester Laune. Denn bei einem gleichzeitig steigenden Anteil von Privatkäufern am Gesamtmarkt haben die Pkw-Zulassungszahlen im Oktober um 3,9 Prozent auf 272.855 Einheiten zugelegt. Wenn man diese Zahl – so ungefähr – mit dem Faktor acht multipliziert, ist das Ergebnis der SUV erreicht. Die gewinnen gegenüber dem Vorjahremonat 30,9 Prozent hinzu. Die insgesamt 67.925 erstmals zugelassenen SUV und Geländewagen bedeuten gleichzeitig einen Paradigmenwechsel auf dem deutschen Markt. Denn zum ersten Mal stellen die Offroader das stärkste Segment im Markt, verdrängen die Kompaktklasse auf Rang 2.

SUV erstmals stärkstes Segment

Möglich macht das die enorme Vielfalt und die sich immer weiter aufspreizende Modellpalette der Hersteller. Alleine im Oktober gab es mit dem BMW X2, dem Hyundai Kona und dem Mitsubishi Eclipse Cross drei Neuzugänge im SUV-Lager, das inzwischen auf über 90 Fahrzeuge angeschwollen ist. Und dabei sind wie bereits vielfach erwähnt andere erfolgreiche Modelle wie der Mini Countryman, der Fiat 500X oder der Peugeot 5008 nicht berücksichtigt, weil diese von den Herstellern in anderen Pkw-Klassen typisiert wurden und daher keine Berücksichtigung in der Auflistung finden.

Porsche Cayenne Turbo (2018) Foto: Porsche
Der Porsche Cayenne hat im Oktober die stärksten Verluste bei den SUV.

Durchschlagenden Erfolg haben jedoch nicht alle. Bei insgesamt 36 SUV-Modellen steht im Vergleich zum Vormonat ein Minus in der Tabelle. Dabei lässt sich deren sinkende Beliebtheit nicht alleine mit der Begründung „großer Diesel“ erklären, auch wenn der Porsche Cayenne mit einem Rückgang um bedenkliche -74,4 Prozent das klare Schlusslicht markiert. Denn unter den Modellen mit deutlich zweistelligem Verlust befinden sich auch kompaktere Vertreter wie der Audi Q3 oder der Citroën Cactus. Als komplette Marke unter die Räder gekommen ist derzeit Jeep, die bewährten Modelle schwächeln stark und der neu durchstartende Compass (+393 Prozent) kann das noch nicht kompensieren. Jeep hat im bisherigen Jahresverlauf als eine der wenigen Marken abgebaut, und das überraschend deutlich: -14 Prozent in den Monaten Januar bis Oktober.

Suzuki und Lada – gegen den Strom

Immerhin läuft es bei Konzernschwester Alfa Romeo, wo der Stelvio die vor nicht all zu langer Zeit bereits totgesagte Marke kräftig abheben lässt, mehr als 50 Prozent Wachstum. Dass man übrigens auch mit einem richtigen Geländewagen statt einem modischen SUV erfolgreich sein kann, verdeutlichen die beiden Oldies auf dem deutschen Markt: Suzuki Jimny (+9 Prozent) und Lada Niva (+52 Prozent) stemmen sich dem Straßentrend erfolgreich entgegen.

CX-5, 5008, Koleos & KodiaqWelcher SUV hält was er verspricht?

Doch natürlich erreichen deren Verkaufszahlen noch nicht einmal im Ansatz die Werte der echten SUV-Überflieger. Schon ab Platz 22 (diesmal: Toyota CH-R) gibt es vierstellige Verkaufszahlen. Und wie bereits im Vormonat hat sich der Mercedes GLC an allen Verfolgern vorbeigedrängelt, um hinter dem Dauersieger VW Tiguan auf Platz 2 in Lauerstellung zu gehen. Dieser überraschende Verkaufserfolg des edlen Kompakt-SUV aus Stauttgart ist auch dem Flottengeschäft geschuldet. Denn mit einem Anteil gewerblicher Halter von fast 73 Prozent sticht der GLC deutlich aus dem Umfeld heraus. Zum Vergleich: Der Ford Kuga auf Rang 3 kommt auf nur 38 Prozent, der erstplatzierte Tiguan auf 54 Prozent Gewerbekunden-Anteil.

Die exakten Verkaufszahlen und Platzierungen der SUV-Neuzulassungen im Oktober 2017 zeigen wir Ihnen in unserer Fotoshow.

Hinweis: Bei der Zulassungsstatistik handelt es sich um die offiziellen Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg. Die Einteilung in die jeweiligen Klassen erfolgt per Schlüsselnummer über die Hersteller. In der Statistik können auch Modelle erscheinen, die es nicht auf den deutschen Markt gibt, oder nicht mehr gebaut werden. Diese Besonderheit kann bei der KBA-Statistik auftreten, wenn z.B. ausländische Fahrzeuge erstmals in Deutschland zugelassen werden oder Fahrzeuge eine neue Ident-Nr. erhalten.

Anzeige
IAA 2015, VW Tiguan Volkswagen Tiguan ab 241 € im Monat Sixt Neuwagen: Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
VW Tiguan VW Bei Kauf bis zu 33,64% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Neuester Kommentar

Den GLC braucht Mercedes wohl nicht mehr zu verkaufen, sondern nur noch verteilen. Alleine im Oktober setzte Mercedes davon wieder mehr als 4.000 Stück ab. Dagegen kam BMW mit X3,X4,X5 und X6 zusammen auf keine 1.500 Einheiten

alexanderhaydn 14. November 2017, 10:01 Uhr
Neues Heft
Neues Heft, auto motor und sport, Ausgabe 26/27017
Heft 26 / 2017 7. Dezember 2017 182 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
Gebrauchtwagen Angebote