Audi Q3 2.0 TDI Quattro, Mercedes GLA 220 CDI 4Matic, Frontansicht Foto: Hans-Dieter Seufert
Audi Q3 2.0 TDI Quattro, Mercedes GLA 220 CDI 4Matic, Frontansicht
BMW X4
Infiniti FX
Peugeot 4008, Seitenansicht
69 Bilder

SUV Zulassungszahlen März 2014

Deutsche unter Druck

Die SUV-Neuzulassungen brummen auch im März auf Rekordniveau. Allerdings kommen deutsche Premium-SUV langsam unter die Räder.

Das Geschäft der Vertragshändler läuft gut. Zum Ende des ersten Quartals gab es im März abermals ein deutliches Plus bei den Neuzulassungen, 296.408 Pkw kamen erstmals auf deutsche Straßen. Ein Plus von 5,4 Prozent gegenüber dem vergangenen März. Exakt 51.063 dieser Neuzulassungen entfielen im März auf Geländewagen und SUV. Die Offroader ließen damit bis auf die Kompaktklasse jedes andere Marktsegment weit hinter sich, das Plus bei den SUV gegenüber März 2013 beträgt 26,3 Prozent.

SUV Neuzulassungen März 2014

Ein klarer Trend ist jedoch bei allen Verkaufsrekorden zu beobachten: es sind in erster Linie die kompakten SUV, die richtig gut laufen. Gelände-Modelle der gehobenen Mittelklasse und Oberklasse bauen hingegen stetig ab. Bestes Beispiel sind die dicken Dinger der deutschen Hersteller: Mercedes ML, VW Touareg und BMW X6 verlieren gegenüber dem Vorjahr zweistellig, auch Mercedes GLK und BMW X3 sind auf dem absteigenden Ast. Eine Ausnahme bildet Audi, wo es vom Q3 bis hin zum Marken-Methusalem Q7 deutliche Zuwachsraten gibt.

Der Abschied von Chevrolet macht sich im März erstmals deutlich bemerkbar. Der Chevrolet Captiva stürzt ebenso ab wie der kleine Trax, während der Opel Antara ein Riesenplus von 137 Prozent einfährt – offensichtlich haben sich viele potentielle Captiva-Kunden nun umentschieden. Nachdenken ist dagegen bei Mitsubishi angesagt. Ein Minus von über 70 Prozent für den einstigen Kassenschlager Outlander ist heftig.

BMW X4 erstmals dabei

Im März haben wieder zwei Neuzugänge die Bühne betreten. Mit den ersten 13 Zulassungen steigt der noch nicht offiziell verfügbare BMW X4 als Schlusslicht in die Zulassungsstatistik ein. Außerdem haben sich bereits 62 neue Jeep Cherokee erstmals ein deutsches Kennzeichen umgeschnallt, hier steht die Markteinführung unmittelbar bevor. In beiden Fällen handelt es sich noch um reine Werkszulassungen.

Ein dritter Neuzugang scheint nun ebenfalls seine Schatten voraus zu werfen: das Plus von 61 Prozent für den Nissan X-Trail geht zu einem entsprechenden Teil auf das Konto auf Importeurs-Zulassungen der neuen Modellgeneration, die in Kürze auch bei den Händlern steht. Andere Japaner entwickeln sich ebenfalls prima: der Suzuki SX4 S-Cross macht es sich auf einem vorderen Tabellenplatz bequem, auch der Subaru Forester kann kräftig zulegen.

Das ist allerdings nichts gegen den Senkrechtstarter des Monats: der Mazda CX-5 hat gegenüber dem Vormonat und auch gegenüber dem März 2013 seine Verkaufszahlen glatt verdoppelt. Um Haaresbreite schrammt der Mazda CX-5 an einem Podestplatz vorbei. Besonders bemerkenswert: das schafft er mit einem Privatkunden-Anteil von 62 Prozent. Zum Vergleich: auf dem deutschen Gesamtmarkt entfielen im März lediglich 37 Prozent der Neuzulassungen auf private Kunden.

Und ein weiterer Topseller startete im März kräftig durch: im ersten ordentlichen Produktionsmonat erreicht der Mercedes GLA mit über 1.500 Neuzulassungen einen Spitzenwert, da werden die kommenden Monate sicher spannend.

In unserer Fotoshow finden Sie die exakten Zahlen und Platzierungen der SUV- und Geländewagen-Zulassungszahlen in Deutschland.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
Audi Q5, Porsche Macan, Frontansicht
Opel Mokka, Mini Countryman, Nissan Juke, Frontansicht
Mehr zum Thema Neuzulassungen (SUV)
Audi Q3 35 TFSI Advanced, Mercedes GLA 200 Style, Volvo XC40 T3 Momentum, Exterieur
Politik & Wirtschaft
BMX X5, Audi Q7, Volvo XC90, VW Touareg
Politik & Wirtschaft
Audi Q8 50 TDI Quattro, Mercedes GLE 350 d Coupé 4Matic, Exterieur
Politik & Wirtschaft